03.09.2017 - 23:34 Uhr
TirschenreuthSport

Fußball Kreisklasse Ost TSV Neualbenreuth baut Vorsprung aus

Der TSV Neualbenreuth (1./22 Punkte) hat seinen Vorsprung an der Spitze der Kreisklasse Ost auf vier Zähler ausgebaut. Die Truppe von Spielertrainer Jürgen Schmidkonz besiegte am Sonntag die DJK Falkenberg (14./6) mit 3:0. Ebenfalls noch ungeschlagen ist die SG Marktredwitz (2./18), die beim ASV Waldsassen (4./16) durch ein Elfmeter-Tor mit 1:0 gewann. Auch der zweite Kreisliga-Absteiger erlitt einen herben Rückschlag. Die SG Fuchsmühl (3./17) zog beim SV Leutendorf (11./10) mit 0:4 den Kürzeren. Am Tabellenende wartet der ATSV Tirschenreuth II (16./1) auch nach neun Spielen auf den ersten Sieg.

Der ASV Waldsassen (rechts Torwart David Wagneter und in der Mitte Florian Burger) verlor das Verfolgerduell in der Kreisklasse Ost gegen die SG Marktredwitz (links Nico Werner) mit 0:1. Bild: heh
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

SV Griesbach 1:3 (1:1) FC Tirschenreuth II

Tore: 0:1 (16.) Thomas Weiß, 1:1 (17.) Jakub Smoranc, 1:2 (60.) Thomas Weiß, 1:3 (90.) Bastian Scharnagl - SR: Hannes Hörath (FC Lorenzreuth) - Zuschauer: 40

(eng) Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, wobei die Gäste den besseren Zug zum Tor hatten. Deshalb gingen sie auch verdient in Führung. Griesbacher Angriffe hatten in den ersten 30 Minuten Seltenheitswert. Eine Unstimmigkeit in der FC-Abwehr nutzte Smoranc zum glücklichen Ausgleich. Nach Wiederanpfiff übernahm wieder die junge und agile Gästeelf das Kommando. Griesbachs Torwart Kodal musste oft in höchster Not retten. Durch ein sehenswertes Freistoßtor gingen die Gäste erneut in Führung. Der SV bemühte sich zwar um den Ausgleich, doch der letzte Pass kam nicht an. Kurz vor Schluss erhöhten die Kreisstädter noch auf 3:1. Alles in allem war der Gästesieg verdient.

SV Pechbrunn 2:2 (1:0) TSV Friedenfels

Tore: 1:0 (35.) Jacek Pietrzyk, 1:1 (62.) Sebastian Schraml, 2:1 (68.) Maximilian Stegert, 2:2 (88.) Andreas Trottmann - SR: Steven Klempert (FC Gefrees) - Zuschauer: 47

In dem kampfbetonten Spiel hatte Pechbrunn in den ersten 45 Minuten mehrere gute Chancen. Die Gäste verzeichneten einen Lattentreffer. Die SV-Führung durch Pietrzyk war verdient. Nach gut einer Stunde glich Friedenfels durch Schraml überraschend aus. Wenig später ging die Teichelberg-Elf durch Stegert erneut in Führung. Kurz vor Schluss markierte Trottmann den Ausgleich für die Gäste. Pechbrunn hätte den Sieg verdient gehabt, auch wenn Friedenfels in letzter Minute freistehend vor Torwart Fiebig eine Großchance vergab. Schiedsrichter Klempert war der beste Mann auf dem Platz.

SG FSV TIR/Großk. 2:5 (1:2) Arzberg-Röthenbach

Tore: 0:1 (24.) Vaclav Stahlavsky, 0:2 (25.) Georg Hoyer, 1:2 (41.) Martin Wölfl, 2:2 (46.) Sven Selch, 2:3 (61.) Georg Hoyer, 2:4 (81.) und 2:5 (90.) Simon Urban - SR: Michael Schmidt (1. FC Nagel) - Zuschauer: 50 - Besondere Vorkommnisse: Mark und Selch (beide SG FSV TIR/Großkonreuth) verschießen Foulelfmeter

In dem ausgeglichenen Spiel nutzten die Gäste einen Abwehrfehler zur Führung. Die SG war geschockt und kassierte nur wenige Sekunden später das 0:2. Die Heimelf zeigte aber Kampfgeist und glich aus. Während die SG zwei Foulelfmeter vergab, nutzte Arzberg-Röthenbach die wenigen Chancen eiskalt aus.

TSV Bärnau 4:0 (1:0) ATSV Tirschenreuth II

Tore: 1:0 (32.) und 2:0 (51.) Martin Orsel, 3:0 (65.) Vaclav Sestak, 4:0 (90.) Jan Benes - SR: Anton Bauer (Floß) - Zuschauer: 45

(dau) Die Zuschauer sahen eine einseitige Begegnung. Von Beginn an drängte Bärnau auf eine schnelle Führung. Nach einer feinen Flanke von Dominik Reiter erzielte Martin Orsel das längst fällige 1:0 (32.). Bei besserer Chancenverwertung hätte die Partie zur Halbzeit bereits entschieden sein müssen. Nach den beiden Toren wiederum durch Martin Orsel (51.) und Vaclav Sestak (65.) war dann alles klar. In der 90. Minute gelang Jan Benes mit einem 16-m- Flachschuss das hochverdiente 4:0. Die Gäste kämpften wacker, waren aber chancenlos.

SF Kondrau II 1:2 (1:1) TSV Konnersreuth II

Tore: 0:1 (18.) Pascal Hofmann, 1:1 (30.) Kevin Schoof, 1:2 (64.) Christoph Franz - SR: Harald Pohl (Selb) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (90.+1) Okan Yavuz (Kondrau)

(pho) Die Kondrauer Reserve hatte von Beginn an mehr vom Spiel, geriet jedoch nach einem Fehlpass in Rückstand. Kurz darauf parierte der SFK-Keeper einen Kopfball von Wenisch. Der Ausgleich für die Heimelf fiel durch eine Einzelaktion von Schoof. In der zweiten Hälfte hatte Kondrau ein deutliches Chancenplus, vergab aber alle Möglichkeiten zu fahrlässig. Der erneute Dämpfer folgte nach einem Konnersreuther Konter, den Franz eiskalt abschloss. In der Schlussphase hätten die Sportfreunde mindestens noch den Ausgleich machen müssen. Zintl traf mit einem Fernschuss nur die Latte.

ASV Waldsassen 0:1 (0:0) SG Marktredwitz

Tor: 0:1 (66./Foulelfmeter) Johannes Zintl - SR: Reiner Rauh (Zedtwitz) - Zuschauer: 60

(sly) Die Gäste begannen druckvoll und der ASV hatte alle Hände voll zu tun, um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis sich die Gastgeber selbst gute Einschussmöglichkeiten erspielten. Selbst eine längere Spielunterbrechung - ein ASV-Verantwortlicher wurde wegen eines Schwächeanfalls mit dem Hubschrauber abtransportiert - brachte die Klosterstädter nicht aus dem Konzept. Zu einem Treffer reichte es aber nicht. Der zweite Durchgang war weitgehend zerfahren und von vielen Fehlpässen geprägt. Die Entscheidung fiel in der 65. Minute durch einen von Johannes Zintl verwandelten Foulelfmeter. Der Sieg der Gäste war insgesamt verdient.

SV Leutendorf 4:0 (2:0) SG Fuchsmühl

Tore: 1:0 (14.) Marian Vaclavik, 2:0 (19.) und 3:0 (73.) Abdelkareem Issa, 4:0 (87./Foulelfmeter) Samuel Helgert - SR: Martin Hofmann (Wunsiedel) - Zuschauer: 50

(pth) Mit der bislang besten Saisonleistung siegte der SVL gegen den Tabellenzweiten auch in der Höhe verdient. Leutendorf begann stark und ging nach 14 Minuten durch Spielertrainer Vaclavik in Führung. Nur fünf Minuten später war Vaclavik der Vorlagengeber und Issa brauchte den Ball aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren klar überlegen. In der 73. Minute sorgte erneut Issa für die Entscheidung. Abwehrchef Helgert verwandelte einen Foulelfmeter zum 4:0- Endstand gegen insgesamt enttäuschende Gäste, bei denen der in der zweiten Hälfte eingewechselte Torjäger Janda wirkungslos blieb.

TSV Neualbenreuth 3:0 (1:0) DJK Falkenberg

Tore: 1:0 (21.) Radek Fiala, 2:0 (62.) Tomas Ady, 3:0 (80.) Thomas Küblböck - SR: Rudolf Kasper (Tröstau) - Zuschauer: 61

(rti) In einem zerfahrenen Spiel setzte sich der TSV Neualbenreuth verdient mit 3:0 gegen die DJK Falkenberg durch. Von Beginn an drückte der TSV auf den Führungstreffer und hatte auch einige Chancen. Schließlich erzielte Radek Fiala nach Vorarbeit von Thomas Küblböck das 1:0. Danach verflachte das Spiel immer mehr. Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die ersatzgeschwächten Gäste schafften es nicht, die TSV-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Nach einem langen Ball von Xaver Frank schob Tomas Ady völlig frei vor dem Torwart überlegt ein. Das 3:0 durch Küblböck fiel nach einer schönen Kombination.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp