Fußball Kreisliga Süd
Lebenszeichen der Kellerkinder

Kreisliga-Neuling ATSV Tirschenreuth feierte am Sonntag mit dem 2:1 gegen die Sportfreunde Kondrau den zweiten Saisonsieg. Hier schießt Gästespieler Fabian Lippert dem Tirschenreuther Fabian Lorenz aus kurzer Distanz den Ball an die Hand. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
10.09.2017
158
0

In der Kreisliga Süd kam das Führungsduo Kickers Selb (25 Punkte) und VfB Arzberg (22) über Punkteteilungen nicht hinaus. Der Vorsprung auf den Tabellendritten FC Rehau (18) ist aber nach wie vor stattlich. Am Tabellenende gaben der ATSV Tirschenreuth und der TSV Waldershof ein Lebenszeichen von sich.

Das oberfränkische Führungsduo gab bei seinen Reisen ins Stiftland jeweils zwei Zähler ab. Die SpVgg Wiesau (7./15) trotzte Kickers Selb ein 1:1 ab, der TSV Konnersreuth (6./15) holte gegen den VfB Arzberg ein mehr als verdientes 3:3. Das beste Team aus der Oberpfalz ist jetzt der SV Mitterteich II (4./17), der beim FC Lorenzreuth (13./10) klar mit 6:1 gewann. Gleich dahinter folgt der SV Steinmühle (5./16) nach dem 5:0 gegen den VFC Kirchenlamitz (10./13).

Schlusslicht TSV Waldershof (16./6) feierte am zehnten Spieltag mit 5:2 gegen den ASV Wunsiedel (8./15) endlich den ersten Sieg. Aufsteiger ATSV Tirschenreuth (14./7) fuhr mit dem 2:1 gegen die Sportfreunde Kondrau (11./10) den zweiten Dreier ein. Der SC Mähring (15./7) ist nach zwei deftigen Heimpleiten im Abstiegskampf angekommen. Am Freitag gab es ein 0:5 gegen Arzberg, am Sonntag ein 0:6 gegen Marktleuthen (9./14).

ATSV Tirschenreuth 2:1 (0:0) SF Kondrau

Tore: 0:1 (53.) Jakub Ryba, 1:1 (57.) Fabian Lorenz, 2:1 (67.) Pavel Hromir - SR: Roland Bauer (Pirk) - Zuschauer: 98

(nls) In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Nach einer guten Viertelstunde kam die Heimelf besser ins Spiel und übernahm langsam die Kontrolle. Doch Kondrau stand gut in der Defensive und so konnte der ATSV kaum Akzente setzen. Nach der Pause kamen die Gäste besser aus der Kabine und hatten mehrere sehr gute Chancen. Eine davon nutzte Ryba zur Führung. Doch der ATSV kam fast postwendend zum Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der ATSV nutzte eine Gelegenheit zur Führung und konnte sich anschließend bei Torhüter Christopher Rösner bedanken, der mit einer Reihe von Glanztaten die Kondrauer Stürmer zur Verzweiflung brachte. Die Gäste gaben nie auf, doch an diesem Tag war der ATSV der glückliche Sieger.

SV Steinmühle 5:0 (2:0) VFC Kirchenlamitz

Tore: 1:0 (26.) und 2:0 (44.) Max Hecht, 3:0 (57.) Michael Mark, 4:0 (74.) Andreas Reichl, 5:0 (85.) Michael Mark - SR: Andreas Kink senior (SV Störnstein) - Zuschauer: 80

(faf) Von Beginn an entwickelte sich eine gute Kreisliga-Partie. Die Heimelf hätte bereits in der 7. Minute in Führung gehen können, doch Andreas Reichl scheiterte an Torwart Tim Lauterbach. Die Gäste versiebten durch Ertunc Denizeri eine Großchance, der im glänzend reagierenden Schlussmann Klaus Schwägerl seinen Meister fand. Im weiteren Verlauf häuften sich die Chancen für die Heimelf und Max Hecht sorgte mit zwei Treffern für die verdiente 2:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel war das 3:0 - eine sehenswerte Einzelaktion von Michael Mark - eine gewisse Vorentscheidung. Nun dominierten die Hausherren nach Belieben und die folgenden Treffer durch Andreas Reichl und Michael Mark zum 5:0-Endstand waren die logische Konsequenz der nun drückenden Überlegenheit des glänzend aufgelegten SVS. Die geschlossene Mannschaftsleistung der Meier-Truppe stimmt positiv für die kommenden Aufgaben.

TSV Konnersreuth 3:3 (3:3) VfB Arzberg

Tore: 1:0 (15.) Oliver Schicker, 2:0 (18.) Lars Saller, 2:1 (21.) Patrick Sinkule, 2:2 (24.) Lukas Graf, 3:2 (39./ Foulelfmeter) Oliver Schicker, 3:3 (43.) Dominik Horvat - SR: Daniel Hofmann (Streitau) - Zuschauer: 150

Die Heimelf begann sehr druckvoll und ging nach 15 Minuten durch Schicker in Führung. Immer wieder versuchte Konnersreuth, über die Außenbahn Nadelstiche zu setzen. Einen dieser Angriffe verwertete Saller zum 2:0. Nach einem Abspielfehler des TSV im Mittelfeld erzielte Sinkule den Anschlusstreffer. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und Graf nutzte eine Unachtsamkeit zum Ausgleich. Das Spiel nahm weiter Fahrt auf. Fünf Minuten vor der Pause wurde Schicker gelegt und der Gefoulte selbst verwandelte den Elfmeter zum 3:2. Die Konnersreuther nahmen die Führung aber nicht mit in die Halbzeit, denn Horvat traf mit einem Weitschuss zum 3:3. Nach der Pause machten die Konnersreuther weiter Druck, Arzberg blieb aber mit Kontern gefährlich. Weitere Tore fielen nicht mehr. Mit dem Unentschieden können die Arzberger zufriedener sein als der TSV.

SpVgg Wiesau 1:1 (0:1) Kickers Selb

Tore: 0:1 (21.) Petr Pleva, 1:1 (46.) Stephan Konrad - SR: Maximilian Stöckl (Bad Steben) - Zuschauer: 90 - Rot: (55.) Torwart Armin Maisel (Selb) Notbremse

(mvo) In einem guten Kreisliga-Spiel rang die Heimelf dem Topfavoriten aus Selb verdient einen Punkt ab. Wölfel hatte bereits nach zwölf Minuten die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend an Gästetorwart Maisel. Danach übernahmen die spielstarken Kickers das Kommando und gingen nach einem unkonsequenten Abwehrverhalten der Heimelf durch Pleva in Führung. Zehn Minuten vor der Halbzeit hätte der Gast die Weichen auf Sieg stellen können. Nach einem Rückpass auf Torwart De Sousa erliefen sie den Ball, vergaben aber kläglich und trafen auf das leere Tor nur die Latte. Hochmotiviert kam die SpVgg aus der Kabine und nach einer Ecke durch ein Kopfballtor von Konrad zum Ausgleich. Durch ein rüdes Foul (55./Notbremse) des Selber Torwarts Maisel, der Andreas Char von den Beinen holte, dezimierte sich der Gast selbst. Danach hatte beide Teams noch jeweils zwei hochkarätige Möglichkeiten. Die Punkteteilung geht in Ordnung.

SC Mähring 0:6 (0:3) FC Marktleuthen

Tore: 0:1 (32.) und 0:2 (43.) Alexander Lapschin, 0:3 (45.+1) und 0:4 (63.) Jan Eric Fleißner, 0:5 (65.) Julian Ottner, 0:6 (81.) Alexander Lapschin - SR: Ronan Richter (ATSV Münchberg) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (76.) Roman Wimmer (Mähring)

Schwarzes Wochenende für den schwachen SC Mähring: Nach dem 0:5 am Freitag gegen Arzberg gab es am Sonntag eine 0:6-Pleite gegen Marktleuthen. Die Gastgeber kamen nie zu einem richtigen Spielaufbau und waren während der gesamten 90 Minuten nur mit zwei Torschüssen gefährlich. Für den Gegner war es leicht, die sechs Tore zu erzielen. Eine höheres Niederlage verhinderte nur Torwart Lukas Nemec.

TSV Waldershof 5:2 (1:1) ASV Wunsiedel

Tore: 0:1 (19.) Robert Radler, 1:1 (44.) Julian Schindler, 2:1 (53.) Dominik Berger, 3:1 (56./Elfmeter) und 4:1 (69.) Dominik Dotzauer, 5:1 (73.) Julian Schindler, 5:2 (90.) Heiko Neudert - SR: Christopher Schunk (Kulmbach) - Zuschauer: 120 - Rot: (43.) Michael Dürrbeck (Waldershof)

(uwb) Der TSV bot von Anfang an eine gute Leistung. Allerdings gingen die Gäste durch einem sehenswerten Freistoß aus 25 Metern in Führung. Als der Waldershofer Michael Dürrbeck einen Einwurf schnell ausführen wollte, wurde er von einem Gästespieler daran gehindert. Er schubste diesen weg und sah die Rote Karte. In Unterzahl gelang dem agilen Julian Schindler kurz vor der Pause der Ausgleich. Trotz Unterzahl war der Tabellenletzte in der zweiten Hälfte spielbestimmend und erzielte sehenswerte Tore zum auch in der Höhe verdienten Sieg. Dieser in Unterzahl errungene Erfolg sollte der Mannschaft Selbstvertrauen geben.

FC Lorenzreuth 1:6 (0:4) SV Mitterteich II

Tore: 0:1 (24.) Christian Weiss, 0:2 (28.) Timo Hankl, 0:3 (38.) Christian Weiss, 0:4 (43.) Tobias Müller, 0:5 (54.) Christian Weiss, 0:6 (56.) Tobias Müller, 1:6 (88.) Tommi Krull - SR: Stefan Egelkraut (ASGV Döhlau) - Zuschauer: 80

(sm) Bis zum 0:1 konnte der FCL das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach der Führung der Gäste, die aus abseitsverdächtiger Position fiel, kam die Heimelf nur noch selten vor das Tor der Stiftländer. Die Tore zur Mitterteicher 4:0- Halbzeitführung fielen alle nach dem selben Schema. Die schnellen Angriffe über links schlossen Weiss (2), Hankl und Müller ab. In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften noch einige Torchancen, von denen Weiss und Müller noch zwei für die Gäste verwerteten. Die Heimelf war an diesem Tag zu schwach, um die sehr gut spielenden Gäste zu gefährden. Krull erzielte wenigstens noch den Ehrentreffer.

FC Rehau 4:1 (1:0) Schwarzenbach

Tore: 1:0 (17.) Simon Decker, 1:1 (47./Foulelfmeter) Michael Fröhlich, 2:1 (63.) Daniel Eiswert, 3:1 (78.) Simon Decker, 4:1 (80.) Pascal Vuckov - SR: Thomas Endreß (Stammbach) - Zuschauer: 175

In dem guten Kreisliga-Spiel ging der FC Rehau durch Deckers Kopfball verdient in Führung. Die Heimelf blieb spielbestimmend, versäumte es aber, den Vorsprung auszubauen. Nach der Pause gab es die kalte Dusche, als Fröhlich einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:1 verwandelte. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Ein gefährlicher Eiswert-Standard wendete dann das Spiel wieder zugunsten des FC Rehau, der mit einem Doppelschlag alles klarmachte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.