16.03.2018 - 23:16 Uhr
Tirschenreuth

Fußball Kreisliga Süd SV Steinmühle beim Spitzenreiter

In der Kreisliga Süd sollte ein kompletter Spieltag über die Bühne gehen, doch am Freitag wurden bereits zwei Partien abgesagt. Die Sportfreunde Kondrau und der SV Mitterteich II weichen auf den Kunstrasenplatz in Steinmühle aus.

Der SV Steinmühle (weiße Trikots, Szene aus der Partie gegen den SV Mitterteich II, 3:1) tritt am Samstag bei Spitzenreiter Kickers Selb an. Die Mitterteicher empfangen am Sonntag den FC Marktleuthen. Bild: Gebert
von Autor CHAPProfil

Eine schwierige Aufgabe steht dem SV Steinmühle am 21. Spieltag bevor. Er gastiert bei Tabellenführer Kickers Selb. Kaum zu glauben, dass den Gästen eine Revanche für die 0:2-Hinspielniederlage gelingt. Wichtige Zähler gibt es für die SpVgg Wiesau zu vergeben. Um sich von den gefährdeten Rängen zu entfernen, ist ein Sieg über den TSV Konnersreuth Pflicht. Abgesagt wurden die Partien ASV Wunsiedel gegen SC Mähring und VFC Kirchenlamitz gegen FC Schwarzenbach.

Kickers Selb Sa. 15.00 SV Steinmühle

Nach zwei Absagen wollen die Hausherren unbedingt in den Spielbetrieb einsteigen. Dafür wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Platz bestens zu präparieren. "Wir wollen den Rückenwind aus den guten Testspielen mitnehmen", sagt Trainer Jakob Schleicher. Gleichzeitig hat er großen Respekt vor dem Gegner. "Steinmühle ist ein äußerst unangenehmer Gegner, was wir schon in der Vorrunde zu spüren bekamen." Personell kann Schleicher aus dem Vollen schöpfen. Der Tabellenführer ist zum Auftakt mit Sicherheit kein Wunschgegner. "Aber wir müssen es nehmen, wie es kommt", sieht SV-Coach Thorsten Meier der Partie gelassen entgegen. "Alles andere als ein Sieg der Heimelf käme einer Überraschung gleich. Wir nehmen die Partie als Vorbereitung auf die restliche Saison und wollen uns ordentlich präsentieren." Es fehlt der verletzte Hecht.

SV Mitterteich II So. 10.30 FC Marktleuthen

Da beide Plätze in Mitterteich unbespielbar sind, weichen die Stiftländer auf den Kunstrasenplatz in Steinmühle aus. Nach der Zwangspause vom letzten Wochenende hoffen die Hausherren, an das gute Testspiel gegen Bezirksligist SpVgg Selb anknüpfen zu können. Personell hat sich die Situation etwas verbessert, doch noch immer sind einige Spieler angeschlagen oder nach einer Erkältungswelle nicht hundertprozentig fit. Dennoch will man zum Auftakt nach der Winterpause dreifach punkten. FC-Coach Martin Matuschak erwartet einen unbequemen und heimstarken Gegner. "Aber wir haben uns dementsprechend vorbereitet und wollen die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten." Schwara und Hegner fallen aus.

TSV Waldershof So. 14.30 ATSV Tirschenreuth

Leider gibt es von den Hausherren keine Informationen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass im Kellerduell wichtige Zähler zu vergeben sind. Der Verlierer geht schweren Zeiten entgegen. Das weiß auch ATSV-Coach Marco Zeus. Trotz großer Personalsorgen versucht er mit seinem Team alles, um erfolgreich zu sein. Schwer wiegen die Ausfälle von Söllner und Lukas, die nicht zu ersetzen sind. "Gerade in dieser Partie kommt es darauf an, sofort in den Wettkampfmodus umzuschalten."

SpVgg Wiesau So. 14.30 TSV Konnersreuth

Viele Verletzte und Kranke ließen bei den Hauherren keine optimale Vorbereitung zu. "Aber Lamentieren hilft nichts", sagt Trainer Christian Zettl. "Wir müssen gleich da sein, um gegen die spielstarken Gäste mit Kampf zu bestehen. Am Personal sollte es nicht scheitern, aber die Partie ist wegen des schlechten Platzes gefährdet." TSV-Spielleiter Florian Neumann erwartet einen defensiv eingestellten Gegner, der sein Heil in Kontern suchen wird. "Deshalb dürfen wir nicht zu offensiv auftreten. Natürlich versuchen wir mit drei Punkten in die Restsaison zu starten, um dem Führungstrio auf den Fersen zu bleiben." Protschky und Spörrer sind privat verhindert.

VfB Arzberg So. 15.00 FC Lorenzreuth

"Auf keinen Fall dürfen wir den Tabellenletzten unterschätzen. Die kämpferisch und auch spielerisch guten Gäste sind immer für eine Überraschung gut", warnt VfB-Trainer Milan Horvat sein Team. Bis auf Graf steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung. FC-Spielleiter Tommy Skotnik sieht seine Truppe klar in der Außenseiterrolle. "Wir haben nichts zu verschenken. Die Punkte muss sich Arzberg redlich erarbeiten. Vielleicht gelingt uns ja eine kleine Überraschung?"

SF Kondrau So. 17.00 FC Rehau

Nicht entgangen sind Spielleiter Philipp Hopfner die guten Testergebnisse des Gastes. "Nicht nur deshalb erwartet uns eine schwierige Aufgabe. Aber auch wir legten eine ordentliche Vorbereitung hin und sehen eine realistische Erfolgschance." Ob es zu einer Revanche für die 1:2-Vorrundenniederlage reicht, wird sich zeigen. Am Personal sollte es nicht liegen, denn das Krankenlager lichtet sich zunehmend. Auch die Gäste sind froh, dass es endlich wieder losgeht. "Wir wollen ordentlich in die Runde starten und in Kondrau gewinnen", setzt Vorsitzender Oliver Höll seine Truppe unter Druck. Die in der Vorbereitung guten Leistungen will Trainer Giorgio Arancinoa auch auf dem Kunstrasenplatz in Steinmühle sehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp