03.10.2017 - 21:24 Uhr
TirschenreuthSport

Fußball Kreisliga Süd VfB Arzberg stoppt Kickers Selb

Der VfB Arzberg (31 Punkte) hat den Siegeszug von Aufsteiger Kickers Selb (34) in der Kreisliga Süd gestoppt. Im Top-Spiel der 14. Runde setzte sich der Tabellenzweite beim Spitzenreiter mit 2:1 durch.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Im Verfolgerduell trennten sich der FC Rehau (3./26) und der SV Steinmühle (4./23) 1:1. Der SV Mitterteich II (5./23) zog durch den 5:0-Sieg gegen das neue Schlusslicht SC Mähring (16./11) mit Steinmühle gleich. Der TSV Konnersreuth (6./22) verpasste durch das 1:1 gegen den FC Lorenzreuth (14./11) den Sprung auf Platz vier. Nichts zu holen gab es für die Sportfreunde Kondrau (10./16), die beim ASV Wunsiedel (8./21) klar mit 0:4 unterlagen. Der TSV Waldershof (13./12) feierte mit 3:0 gegen den FC Marktleuthen (9./17) den dritten Sieg in dieser Saison und gab die Rote Laterne ab. Der ATSV Tirschenreuth (15./11) kam gegen den FC Schwarzenbach (12./14) nur zu einem 1:1. Die Partie SpVgg Wiesau (11./15) gegen VFC Kirchenlamitz (7./22) wurde abgesagt.

Kickers Selb 1:2 (1:0) VfB Arzberg

Tore: 1:0 (33.) Fernando Redondo, 1:1 (55.) Martin Fojtik, 1:2 (57.) Martin Brunner - SR: Christian Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 300

(ssp) Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Platzherren mehr und mehr die Initiative und kamen auch zu einigen Torchancen. Doch entweder stand ein Arzberger Abwehrbein oder die Latte im Weg. Lediglich Fernando Redondo fand nach etwas mehr als einer halben Stunde die entscheidende Lücke und erzielte die längst fällige Führung. Auch der zweite Durchgang begann mit einer Selber Gelegenheit, doch plötzlich schlugen die Gäste zurück. Martin Fojtik scheiterte zunächst noch an Torhüter Lukas Sourek, kam beim anschließenden Eckball aber frei zum Kopfball und glich aus. Nur kurz darauf nahm Martin Brunner den Ball im Strafraum mit der Brust an und drehte die Partie. Die Heimelf war kurz geschockt, zog aber dann ein regelrechtes Powerplay auf und vergab Chancen fast im Minutentakt, wobei die Latte ein weiteres Mal dem VfB zur Hilfe kam.

ATSV Tirschenreuth 1:1 (1:1) FC Schwarzenbach

Tore: 0:1 (23.) Raimund Wohn, 1:1 (31.) Karl Söllner - SR: Michael Zachau (Selbitz) - Zuschauer: 72 - Rot: (92.) Johannes Becher (Schwarzenbach) Tätlichkeit

(nls) In den ersten 20 Minuten war Schwarzenbach die agilere Elf. Die Gästeführung, zu diesem Zeitpunkt verdient, sowie der Ausgleich fielen durch Torwartfehler. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste Pech mit einem Kopfball an die Latte. Nach der Pause nahm Schwarzenbach sofort wieder das Heft in die Hand und hatte nach Ecken zwei gute Chancen. Die Heimelf war durch Konter gefährlich. Hromir vergab eine Viertelstunde nach der Pause eine gute Möglichkeit. Die größte Chance des Spiels versiebte Gästeakteur Hofmann kläglich. Danach ging es Schlag auf Schlag: Für die Heimelf hatte der völlig freistehende Kraus kurz Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß. Fast mit dem Schlusspfiff musste der gut leitende Schiedsrichter Gästetorwart Becher nach einer Tätlichkeit vom Platz schicken.

SV Steinmühle 1:1 (0:1) FC Rehau

Tore: 0:1 (8.) Andreas Gross, 1:1 (84./Foulelfmeter) Andreas Zeus - SR: Harald Lippert (Köditz) - Zuschauer: 60

(faf) Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen bereits in der achten Minute in Führung. Andreas Gross nutzte einen Flüchtigkeitsfehler in der heimischen Hintermannschaft und verwandelte eine scharfe Hereingabe direkt. Steinmühle tat sich im weiteren Verlauf schwer und leistete sich ungewöhnlich viele Abspielfehler. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel setzte die Heimelf den FC unter Druck. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Chancen, doch es fehlte zunächst das Glück, als Max Hecht mit einer sehenswerten Einzelaktion den Ball über Torwart Karnitzschky lupfte, aber die Querlatte für die Gäste rettete. Als Andreas Reichl im Strafraum rüde von den Beinen geholt wurde, verwandelte Andreas Zeus den Elfmeter sicher zum hochverdienten Ausgleich. In den Schlussminuten wäre für Steinmühle der Siegtreffer durchaus möglich gewesen, doch es blieb beim gerechten Unentschieden.

TSV Konnersreuth 1:1 (0:0) FC Lorenzreuth

Tore: 0:1 (60.) Toni Küspert, 1:1 (71.) Lars Saller - SR: Thomas Endreß (Stammbach) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (42.) Oliver Schicker (TSV) verschießt Foulelfmeter

Trotz des Dauerregens war der Platz in einem Top-Zustand und somit gab es beste Voraussetzungen für ein gutes Kreisliga-Spiel. Allerdings wurde zu keiner Phase der Partie Kreisliga-Niveau erreicht. Konnersreuth kam zu Beginn besser ins Spiel. Die Gäste konzentrierten sich auf die Defensive. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware, da Konnersreuth nichts einfiel. Kurz vor der Pause wurde Saller im Strafraum gefoult, den Strafstoß verschoss Schicker kläglich. In der zweiten Hälfte drückte die Heimelf weiter und hatte eine klare Feldüberlegenheit. Nach einem Konter gingen die Gäste 30 Minuten vor Schluss in Führung. Die Heimelf drängte weiter und Lars Saller erzielte zumindest noch den Ausgleich. Das Spiel hatte keinen Gewinner verdient.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp