Fußball Kreisliga Süd
Wiesau und Konnersreuth fordern das Spitzenduo

Sport
Tirschenreuth
13.04.2018
58
0

Unangenehme Hausaufgaben warten am 25. Spieltag auf das Führungsduo der Kreisliga Süd. Die Kickers aus Selb erwarten die noch nicht gesicherte SpVgg Wiesau und der VfB Arzberg den TSV Konnersreuth, der immer für eine Überraschung gut ist. In Schwierigkeiten befinden sich der SC Mähring und der ATSV Tirschenreuth. Im Kampf um den Klassenerhalt muss beim FC Marktleuthen beziehungsweise bei den Sportfreunden Kondrau gepunktet werden.

ASV Wunsiedel Sa. 15.00 TSV Waldershof

Eine deutliche Leistungssteigerung erwartet ASV-Trainer Fabian Bartl von seinem Team. "Wir treffen auf einen unbequemen Gegner, der uns in der Vorrunde mit 5:2 vom Platz gefegt hat." Um Revanche zu nehmen, bedarf es einer konsequenteren Chancenverwertung. Aus privaten Gründen fehlt lediglich Julian Röder. Unter enormen Druck stehen die Gäste im Kampf gegen den Abstieg. "In Wunsiedel müssen wir unbedingt punkten", fordert Spielleiter Stefan Schindler. "Dazu muss die Mannschaft ihre Fehlerquote verringern." Jonas Triflinger hat sich krank gemeldet, Spielertrainer Markus König ist wieder dabei.

FC Marktleuthen So. 15.00 SC Mähring

Nach der ersten Niederlage in diesem Jahr will die Heimelf umgehend in die Erfolgsspur zurück. Das Motto von Trainer Eduardo Silva lautet klipp und klar: Verlieren verboten. "Ich erwarte einen tiefstehenden Gegner. Vor allem müssen wir auf den gefährlichen Angreifer Kliment aufpassen und Geduld haben." Das Personal ist komplett. Laut SC-Trainer Rudi Kraus war die Heimniederlage gegen Kirchenlamitz völlig unnötig. "Nach vier Spielen in neun Tagen war ein Kräfteverlust offensichtlich", nimmt Kraus seine Truppe in Schutz. Insgesamt stimme die Leistung, aber in der Offensive sei die Mannschaft zu ausrechenbar. Der Kader ist komplett.

FC Schwarzenbach So. 15.00 FC Rehau

Als klaren Favoriten im Derby sieht Trainer Horst Pankau die Gäste. "Wir stehen mit dem Rücken zur Wand und sind zum Siegen verdammt", beschreibt Pankau die Ausgangslage seiner Mannschaft. "Wir vertrauen auf unsere Heimstärke und werden alles geben." Nach der deftigen 1:4- Hinspielniederlage wäre er mit einem Zähler einverstanden. Seine derzeit gute Form will der Gast auch im Derby bestätigen und natürlich die drei Zähler mitnehmen. "Unsere Mannschaft scheint den Rhythmus gefunden zu haben", sagt FC-Vorsitzender Oliver Höll und sieht der Partie optimistisch entgegen. Das Aufgebot bleibt unverändert.

SV Mitterteich II So. 15.00 FC Lorenzreuth

Nach dem wichtigen Sieg in Wiesau bekommt es die Heimelf mit einem weiteren gefährdeten Gegner zu tun. Den Gästen steht das Wasser buchstäblich bis zum Hals und das kann durchaus gefährlich werden. Trotz großer personeller Sorgen fordert SV-Vorsitzender Roland Eckert einen Sieg. Im Tor steht Jürgen Fladerer, weil Michael Schultes den verletzten Fabian Scharnagl bei der "Ersten" ersetzen muss. Laut FC-Spielleiter Tommy Skotnik reist sein Team als krasser Außenseiter an. Gerne würden sich die Gäste für die 1:6-Vorrundenniederlage revanchieren. Ob allerdings die vorhandenen Mittel dazu reichen, wird man sehen.

Kickers Selb So. 15.00 SpVgg Wiesau

"Da uns Arzberg hartnäckig auf den Fersen bleibt, wäre ein weiterer Ausrutscher fatal. Die nächsten Spiele sind alles Endspiele", stuft Kickers-Trainer Jakob Schleicher die Situation entsprechend ein. Drei Punkte auf eigenem Gelände seien Pflicht. Seine Sperre abgesessen hat Özgür Keles. Die Niederlage gegen Mitterteich II abhaken und nach vorne schauen, lautet die Devise von SpVgg-Trainer Christian Zettl. "Die Partie ist für mich eine der leichtesten der Saison, denn in Selb haben wir nichts zu verlieren." Die Personallage bleibt weiterhin angespannt.

SF Kondrau So. 15.00 ATSV Tirschenreuth

Zwei bittere Niederlagen in Folge kassierte das Team, obwohl es ansprechende Leistungen ablieferte. Nun sei laut Spielleiter Philipp Hopfner gegen die stark abstiegsgefährdeten Gäste ein Sieg fest eingeplant. "Zu Hause versuchen wir wieder in die Spur zu kommen, um den Abstand zu den gefährdeten Rängen zu halten." Fehlen werden Ryba, Gerg und Schnurrer, Brunner ist fraglich. Eine ganz einfache Rechnung macht ATSV-Coach Marco Zeus auf. "Um weiter die Chance auf die Nichtabstiegsplätze zu wahren, ist ein Sieg in Kondrau Pflicht." Der Kader entschied sich erst nach dem Nachholspiel am Freitag.

VfB Arzberg So. 15.00 TSV Konnersreuth

Eindringlich warnt VfB-Spielleiter Sven Riedl seine Truppe vor den Gästen. "Konnersreuth hat auf mich den bisher besten Eindruck hinterlassen. Das wird mit Sicherheit kein Sonntagsspaziergang." Trotzdem fordert er einen Sieg, um im Titelkampf zu bleiben. Die Personallage ist bestens. Laut TSV-Spielleiter Florian Neumann kam sein Team gegen Kondrau zu einem glücklichen Sieg. "Das war die bisher schlechteste Saisonleistung. Wenn wir so in Arzberg auftreten, erlebt die Mannschaft ihr blaues Wunder. Aber ich denke, dass sich die Mannschaft fängt und dem Gegner Paroli bieten kann." Tobias Wenisch kehrt in den Kader zurück.

VFC Kirchenlamitz So. 15.00 SV Steinmühle

Gegen den direkten Tabellennachbarn hat die Heimelf noch eine Rechnung zu begleichen. In der Vorrunde ging sie sang- und klanglos mit 0:5 unter. Ein Grund, warum Trainer Bernd Lauterbach die Begegnung unbedingt gewinnen will. Kling und Amidovic sind verletzt. Skeptisch blickt SV-Coach Thorsten Meier der Partie entgegen. "Wir werden auf einen Gegner treffen, der sich unbedingt für die Hinspielpleite revanchieren will. Auf uns wartet also eine Menge Arbeit. Schade, dass ausgerechnet jetzt einige Leistungsträger ausfallen. Deshalb könnte ich mit einer Punkteteilung gut leben."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.