Futsal
Außenseiter überrascht

Die Partie zwischen der SG Fuchsmühl und dem SV Steinmühle endete 0:0. Ein weiteres Remis und zwei Siege reichten der SG zum Gruppensieg und der direkten Qualifikation zum Futsal-Kreisfinale in Wunsiedel. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
19.12.2016
181
0

Acht Finalteilnehmer an der Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft standen schon fest. Am Wochenende qualifizierten sich noch die Sportfreunde Kondrau. Das zehnte Ticket holte sich ein Überraschungsteam.

Nur sechs Punkte auf dem Konto, 82 Tore kassiert, nur 20 geschossen: Die SG Fuchsmühl ist als Schlusslicht in der Kreisliga Süd die schlechtest Mannschaft. Dass es auch anders geht, zeigte das Team am Sonntag bei den Vorrundenspielen der Futsal-Kreismeisterschaft in Tirschenreuth.

Landesligisten geschlagen

Mit zwei Remis und zwei Siegen holte sich die SG Fuchsmühl Platz eins in der Gruppe 4. Beachtlich war das 0:0 gegen den FC Vorwärts Röslau, der immerhin in der Landesliga Nord-Ost (aktuell Platz 14) spielt. Zumindest in der Halle klappt es für die SG, die sich jetzt auf das Finale am 15. Januar in Wunsiedel freut.

Auf den Plätzen folgten der FC Vorwärts Röslau und der SV Steinmühle. Diese Beiden haben ebenfalls noch Chancen, bei der Endrunde dabeizusein. In der Zwischenrunde am 8. Januar, gespielt in Tirschenreuth und in Selb, können sie das Ticket lösen. Das möchten auch aus der Gruppe 3 der FSV Tirschenreuth und der SV Leutendorf, die am Sonntag auf den Rängen zwei und drei ins Ziel kamen. Die direkte Fahrkarte ging hier an die Sportfreunde Kondrau.

Futsal-Spezialist

Der Kreisligist und Futsal-Spezialist fuhr vier doch recht deutliche Siege ein. Der höchste davon gelang mit einem 5:0 gegen den A-Klassisten ATS Mitterteich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.