17.10.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthSport

Gastgeber überzeugen beim Bayernpokal-Gauentscheid Tirschenreuths Triple-Triumph

Sprung, Barren, Balken, Boden: Beim Gauentscheid des Bayernpokals beweisen junge Turnerinnen in Tirschenreuth, was in ihnen steckt. Dabei hat eine Lokalmatadorin mit einem Handicap zu kämpfen.

Die TG Tirschenreuth will hoch hinaus: Marie Klarner überzeugte beim Bayernpokal-Gauentscheid mit einem Handstand am Balken. Bild: Gebert
von Autor HÄProfil

Die Dreifachturnhalle des Stiftland-Gymnasiums war Austragungsstätte des Bayernpokals Gauentscheid weiblich des Turngaus Nordoberpfalz. Ausrichter war die TG Tirschenreuth, die Leitung lag in den bewährten Händen der Gaufachwartin Julia Ritter. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften in den WK 11 bis 14 qualifizierten sich für den Regionalentscheid, der am 11. November in Roßbach am Wald ausgetragen wird. Neben der TG Tirschenreuth, die dort mit drei Mannschaften vertreten sein wird (1. Plätze WK 11, WK 12 und WK 13) sind noch der TV Amberg (1. Platz WK 14), der TuS Hirschau (zwei 2. Plätze WK 12 und WK 14) und der TuS Rosenberg (2. Platz WK 13) beim Regionalentscheid dabei.

Geturnt wurde ein Geräte-Vierkampf, der aus Sprung, Barren, Balken und Boden bestand. Das Flaggschiff der TG, die WK 11, ging mit nur drei Turnerinnen, Nadine Roll, Julia Völkl und Anja Zinkl an den Start. Roll hatte zudem mit einem kürzlich beim Training erlittenen Bänderriss zu kämpfen. Die besten Leistungen erzielte Julia Völkl mit 18,10 Punkten am Barren und 17,10 Punkten auf dem Balken. Anja Zinkl erzielte am Boden mit 17,40 die beste Leistung, am Barren lag sie mit 18,10 Punkten knapp hinter Julia Völkl. Insgesamt gingen 20 Mannschaften aus den Vereinen TG Tirschenreuth, TuS Hirschau, TV Amberg, TSV Erbendorf, DJK Windischeschenbach, TuS Rosenberg und TuS Mitterteich an die Geräte.

Siegerliste

WK 11 (Jahrgang 99 und älter): 1. TG Tirschenreuth (Nadine Roll, Julia Völkl, Anja Zinkl) 151,667 Punkte.

WK 12 (Jahrgang 2000-2003): 1. TG Tirschenreuth (Lea Tretter, Anna Schramm, Lena Spann, Marie Klarner, Antonia Szak) 247,967; 2. TuS Hirschau (Eva Pichl, Paula Jäger, Marie Karg, Julia Dennerlein, Luisa Meier) 235,200; 3. TV Amberg 226,600; 4. TSV Erbendorf 217,233; 5. DJK Windischeschenbach 206,367; 6. TG Tirschenreuth II 205,733.

WK 13 (Jahrgang 2004-2005): 1. TG Tirschenreuth (Alisha Höfler, Alina Hinrichsmeyer, Isabella Rosner, Johanna Rösch, Johanna Kopp) 232,4560; 2. TuS Rosenberg (Sandra Klemenz, Lara Kraska, Maja Mertel, Antonia Roll, Rosalie Steger) 225,117; 3.TuS Rosenberg II 206,850; 4. TSV Erbendorf 190,383.

WK 14 (Jahrgang 2006-2007): 1. TV 1861 Amberg (Emily Edel, Hannah Rieder, Lena Pollinger, Alina Diring, Alina Spies) 215,650; 2. TuS Hirschau (Amelie Kny, Sienna Dine, Antonia Gebhardt, Luzie Günter, Helen Kny) 210,500; 3. TG Tirschenreuth 209,100; 4. TuS Hirschau II 194,050; 5. DJK Windischeschenbach 193,800; 6. TuS Rosenberg 186,300.

WK 15 (Jahrgang 2008-2010): 1. DJK Windischeschenbach (Maria Windschiegl, Melina Sommer, Samira Porsch, Eva Rosenschon) 143,983; 2. TuS Rosenberg (Alisa Lamm, Lara Rupprecht, Emma Welz, Marlene Wolf) 142,583; 3. TuS Mitterteich 142,367.

Qualifikation für Landesentscheid das große Ziel

Die Turngemeinschaft Tirschenreuth war der erfolgreichste Verein beim Gauentscheid. Drei der fünf angetretenen Mannschaften qualifizierten sich für die nächste Runde im Bayernpokal. Das ist der Regionalentscheid, der am 11. November in Rossbach am Wald stattfindet. Die TG verfolgt aber höhere Ziele, sie will in der WK 11 die Teilnahme am Landesfinale schaffen. Dieser turnerische Höhepunkt findet in diesem Jahr nach langer Pause wieder einmal in Tirschenreuth statt.

Nachdem die TG heuer ihr 20-jährige Bestehen feiert, will sie dabei sein. "Aber das wird ein schweres Stück Arbeit", bemerkt Gaufachwartin Julia Ritter. "Die Mannschaft ist teilweise neu besetzt und auch von Verletzungen geschwächt."

Aktuell turnen Sarah Reisnecker, Anja Zinkl, Julia Völkl und Nadine Roll. Nadine Staufer befindet sich in der Babypause und Roll hat mit einem Bänderriss zu kämpfen. "Die Mannschaft muss alles geben, denn die Konkurrenz im Regionalvergleich ist enorm stark." Aber die Quali in der WK 11 für den Landesentscheid bleibt das erklärte Ziel.

In der WK 12 ist die Mannschaft zwar auch stark aufgestellt, aber gegen die hochkarätige Konkurrenz wird ein erster oder zweiter Platz kaum drin sein. Ähnlich verhält sich die Situation auch in der WK 13. (hä)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp