28.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Jahresversammlung der ATSV-Fußballer Klassenerhalt das große Ziel

Groß war vor Jahresfrist der Jubel bei den ATSV-Fußballern, als 1. und 2. Mannschaft Meister wurden und den Aufstieg schafften. Die 1. Mannschaft stieg nach 58 erreichten Punkten und 60:19 erzielten Toren in die Kreisliga auf. Es wurden 27 Spieler eingesetzt, Dominik Schnabl und Pavel Hromir waren mit je elf Treffern die erfolgreichsten Torschützen.

Manfred Kinle kommentierte bei der Jahresversammlung der ATSV-Sparte den Film über den Besuch des FC Bayern München im Jahr 1974. Bild: hä
von Autor HÄProfil

Jetzt aber zog sich der mögliche Abstieg wie ein roter Faden durch die im Sportheim durchgeführte Jahreshauptversammlung. Man will die Klasse unbedingt erhalten. Doch im Moment, so berichtete Spielleiter Stephan Reinl, liege man mit nur 16 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und damit ist man akut abstiegsgefährdet. Sebastian König, der bisher alle Spiele bestritt, ist zusammen mit Pavel Hromir mit je fünf Treffern erfolgreichster Torschütze. Noch schlechter sieht es bei der 2. Mannschaft aus, sie rangiert auf dem letzten Tabellenplatz. Stefan Hecht war im Meisterjahr mit 16 Treffern der beste Torschütze. In der laufenden Saison wurden 30 Spieler eingesetzt. Der Spielleiter Reindl hielt der 2. Mannschaft zugute, dass sich die Spieler trotz der misslichen Lage nicht unterkriegen lassen.

Fehlender Trainingsfleiß

Bei den Alten Herren beklagt Leiter Alexis Ried wieder den fehlenden Trainingsfleiß. Das Team absolvierte elf Spiele, davon konnten fünf gewonnen werden, Markus Gleißner und Tobias Püttner erzielten je sechs Treffer, 35 Spieler kamen insgesamt zum Einsatz. Ein Erlebnis war in der vergangenen Spielzeit der Besuch der AH-Mannschaft des FC Bayern, das Ergebnis mit 0:8 war zweitrangig.

Von einer recht umfangreichen Jugendarbeit berichtete Jugendleiter Thorsten Ziegler. Der ATSV habe momentan eine F-, eine E- und eine G-Mannschaft im Spielbetrieb. Zusammen mit dem FC Tirschenreuth seien außerdem drei D-Junioren, eine C-, eine B- und eine A-Juniorenmannschaft als Spielgemeinschaft im Spielbetrieb. Kassenwart Sebastian Wittke gab den Mitgliederstand mit 342 Personen an, davon sind 118 Jugendliche und Kinder.

Der Vorsitzende der Fußballer, Gert Ernst, dankte der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Er sei stolz, dass sich hier auch junge Leute engagieren. "Großer Dank gilt der Jugendabteilung für ihren umfangreichen Einsatz." Dem Nachwuchs möchte man auch außerhalb der Sportstätte etwas bieten. Die Zusammenarbeit mit dem FC Tirschenreuth im Jugendbereich laufe ohne Probleme. Gedankt wurde auch Trainer Marco Zeus. Gesellschaftliche Ereignisse waren ein Johannisfeuer, das Pokalturnier, ein Preisschafkopf, der gut organisierte Weihnachtsmarkt und die Aktionen zum 125-Jährigen des Hauptvereins. 2. Bürgermeister Peter Gold bedankte sich namens der Stadt bei den ATSV-Fußballern für ihre ausgezeichnete Arbeit, besonders auch im Jugendbereich. Durch die demografische Entwicklung würde das immer schwieriger. Zugleich bedankte sich der Bürgermeister bei Birgit Lauterbach für ihren Einsatz bei den Vereinen, sie wurde ja dafür mit dem "Turso" ausgezeichnet.

Film vom FCB-Besuch

Der neue ATSV-Hauptvorstand Jürgen Steinhauser machte der Sparte Fußball seinen Antrittsbesuch und war voll des Lobes was hier geleistet wird. Er wünsche sich, dass alle Abteilungen der großen ATSV-Familie wieder näher zusammenrücken. Abschließend wurde noch einmal der Film vom Besuch des FC Bayern München im Jahre 1974 gezeigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.