Kreisliga Süd: 1:0-Sieg gegen die Sportfreunde Kondrau
Steinmühler Derbysieg

Der SV Steinmühle landete am Freitagabend einen 1:0-Derbysieg gegen die Sportfreunde aus Kondrau. In der dieser Szene versucht SV-Angreifer Johannes Pappenberger (links), an Tobias Weig vorbeizugehen. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
01.09.2017
148
0

Die Landesliga-Reserve des SV Mitterteich hat es verpasst, in der Kreisliga Süd auf Tabellenplatz zwei zu springen. Beim zu Hause bisher sieglosen 1. FC Schwarzenbach verloren die Stiftländer mit 0:2. Einen Derbysieg landete der SV Steinmühle.

Während der SC Mähring seine Partie gegen den Tabellenzweiten VfB Arzberg witterungsbedingt absagen musste, ließ der SV Mitterteich II die Möglichkeit verstreichen, sich ganz oben festzusetzen. Dagegen schnuppert der SV Steinmühle nach einem 1:0-Derby-Heimsieg gegen die SF Kondrau langsam aber sich an den oberen Rängen. Im Tabellenkeller geht der TSV Waldershof ganz schweren Zeiten entgegen. Nach der 1:4-Heimniederlage gegen die SpVgg Wiesau bleibt die Truppe von Trainer Markus König das Schlusslicht der Liga. Die Partie des ATSV Tirschenreuth gegen Spitzenreiter Kickers Selb wurde auf 15. September verlegt.

SV Steinmühle 1:0 (1:0) SF Kondrau

Tore: 1:0 (37.) Max Hecht - SR: Thomas Thürhoff (Geroldsgrün) - Zuschauer: 110

(faf) Steinmühle gewann dieses faire Derby knapp, aber verdient. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Beide Abwehrreihen standen gut. Nach einer guten halben Stunde überwand Max Hecht im schönen Zusammenspiel mit Thomas Faltenbacher Torwart Roßkopf mit einem Schuss aus der Drehung. Die Hausherren gingen mit einer verdienten Führung in die Halbzeit. Nach dem Wechsel versäumten es die Einheimischen, den Sack vorzeitig zuzumachen, als sie einige hochkarätige Chancen liegen ließen. Im weiteren Verlauf kontrollierte die Heimelf über weite Strecken das Spiel, und für die Gäste konnte nur eine nennenswerte Chance verbucht werden. Fünf Minuten vor dem Ende setzte ein Kondrauer freistehend vor TW Schwägerl den Ball knapp neben das Gehäuse. Steinmühle überzeugte durch eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung.

TSV Waldershof 1:4 (1:3) SpVgg Wiesau

Tore: 0:1 (1.) Manuel Forte, 0:2 (3./Handelfmeter) Daniel Wölfel, 0:3 (26.) Manuel Forte, 1:3 (38.) Dominik Dotzauer, 1:4 (65.) Andreas Char - SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (61.) Michael Dürrbeck (Waldershof)

(uba) Waldershof ließ gleich in der Anfangsminute einen Angriff der Gäste über den Flügel zu, den Manuel Forte nach einer flachen Flanke vollstrecken konnte. Kurz darauf gab es erneut bei einer Flanke einen Handelfmeter für Wiesau, der zum frühen 0:2 führte. Unter den Zuschauern befürchtete man jetzt das Schlimmste, doch der TSV gestaltete in der Folgezeit das Spiel zumindest ausgeglichen. Nach dem 0:3 verkürzte Dominik Dotzauer noch vor der Pause auf 1:3 und im Lager des TSV keimte Hoffnung auf, das Spiel doch noch drehen zu können. Nach einer Stunde scheiterte wiederum Dominik Dotzauer am stark reagierenden Gästekeeper und im Gegenzug kassierte der Waldershofer Michael Dürrbeck nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Kurz darauf erhöhten die Wiesauer auf 4:1 und entschieden die Begegnung endgültig.

TSV Konnersreuth 1:2 (0:0) ASV Wunsiedel

Tore: 1:0 (51./Foulelfmeter) Oliver Schicker, 1:1 (57./Foulelfmeter) Martin Rödel, 1:2 (69.) Nikolaj Haas - SR: Christopher Franek (Hof) - Zuschauer : 100

Die Heimelf kam zu Beginn besser ins Spiel. Daher hatte die Konnersreuther Elf von Anfang an Feldüberlegenheit. Die Gäste aus Wunsiedel verteidigten clever und so erspielte sich der TSV wenig Chancen. Bei einer der wenigen Möglichkeiten setzte Baumgärtner einen Weitschuss an den Querbalken. Den Nachschuss konnte Pirner nicht verwerten. Weitere Möglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware, da die Heimelf keine Ideen gegen die gutstehende Gästeabwehr entwickelte. Gleich nach der Halbzeitpause konnte Jonas Baumgärtner nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schicker zum 1:0. Kurze Zeit später glichen die Gäste ebenfalls durch einen Foulelfmeter aus. Dem Strafstoß ging ein Foulspiel von Raupach voraus. Die Gäste bekamen nun Oberwasser und machten durch Haas noch den Siegtreffer. Die Konnersreuther Elf drückte weiter und hatte mehrere gute Chancen, die jedoch kläglich vergeben wurden. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg für Wunsiedel.

FC Schwarzenbach/S. 2:0 (1:0) SV Mitterteich II

Tore: 1:0 (44.) Patrick Löffler, 2:0 (89.) Michael Fröhlich - SR: Tim Michel (SV Steinwiesen) - Zuschauer: 80

Mit einem Kraftakt hat sich der FCS den ersten Heimerfolg der Saison gesichert und damit den Anschluss an das hintere Mittelfeld geschafft. Die routinierten Gäste kamen über ihre technische Stärke und schnelle Diagonalpässe gut in die Partie und wirkten feldüberlegen. Schwarzenbach wurde oft bis zum eigenen Strafraum zurückgedrängt und musste einige brenzlige Situationen überstehen, allerdings fielen die wenigsten Chancen der Mitterteicher in die Kategorie Hochkaräter. Schaffte es der FCS einmal selbst, Tempofußball zu generieren, wurde es auf Anhieb gefährlich. Einen dieser schnellen Angriffe über Bertl schloss Löffler platziert ab. Das Bild änderte sich nach der Pause nicht wesentlich - der FCS blieb wachsam, wenn der Gast nach schönen Ballstafetten am Strafraum angekommen war. Als Mitterteich aufmachen musste, verpassten erst Seifert und dann Schijabiew die Entscheidung, ehe Fröhlich nach einem Konter unwiderstehlich davon zog und traf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.