20.06.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthSport

Rückschau beim FC Tirschenreuth Eine denkwürdige Saison

"Ich bin ein FC'ler". Mit diesen Worten und unter großem Applaus der Spieler und Gäste beim Saisonabschuss verabschiedete sich Marian Vaclavik von seinem Verein. Bei der offiziellen Aufstiegsfeier auf dem Vereinsgelände an der Mähringer Straße wurde noch einmal auf eine denkwürdige Saison zurückblicken.

Begeisterung pur herrschte nach dem gewonnen dritten Relegationsspiel bei den FC-Fußballern. Und überschwänglich gefeiert wurde natürlich auch Aufstiegstrainers Marian Vaclavik. Bild: axs
von Autor AXSProfil

Alle drei Bürgermeister und einige Stadträte waren vor kurzem der Einladung des FC gefolgt und zum Abschlussfest der Fußballer gekommen. Dort sprach Vorsitzender Harald Siegert der Mannschaft, die zuvor nach drei sensationellen Relegationsspielen in die Bezirksliga aufgestiegen war, zunächst noch einmal ein großes Kompliment aus. Bürgermeister Franz Stahl freute sich über den Erfolg des Clubs und sprach auch vom großen gesellschaftlichen Engagement der "FC-Familie" in der Kreisstadt. Fußballkenner Konrad Zant, der selbst schon bei den Schwarz-gelben an der Seitenlinie gestanden hat, würdigte in seiner Rede vor allem die Leistungen des scheidenden Aufstiegstrainers Marian Vaclavik: "Es war eine taktische Meisterleistung von dir, dich gegen Rehau in die Viererkette zurückzuziehen". Dazu überreichte er den Kickern außerdem einen neuen Trikotsatz. Peter Gold hatte 30 Liter Freibier gesponsert und Franz Stahl übergab ebenfalls ein Präsent an den FC-Vorsitzenden.

Verein im Herzen

Für den emotionalsten Moment des Abends sorgte dann der Spielertrainer. In seiner Abschiedsrede bedankte sich Marian Vaclavik bei allen Spieler und dem ganzen Verein, den er wohl für immer im Herzen tragen wird. Nach der Entscheidung für einen Trainerwechsel, übernimmt zu dieser Spielzeit Udo Schnurrer das Ruder beim FC. Auch Jan Vujtech und Fabian Frank wurden verabschiedet. Anschließend wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Das haben sich die Mannschaften auch verdient. Denn die "Erste" krönte ihre spektakuläre Aufholjagd in der Rückrunde mit einem verrückten Finale im dritten Relegationsspiel gegen den FC Rehau, als man nach 0:2 Rückstand 20 Minuten vor dem Ende noch den Ausgleich schaffte und dann in der Verlängerung den Aufstieg klar gemacht hatte.

Fairnesspreis-Sieger

Und auch die Reserve kann auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückschauen. Nachdem man in der ersten Hälfte der Kreisklassensaison noch ein wenig gestrauchelt war, spielte die Schramm-Elf nach der Winterpause wie ausgewechselt und schoss sich noch in die obere Tabellenregion. Außerdem gewann die 2. Mannschaft zum vierten Mal in Folge den Fairnesspreis in der Kreisklasse.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.