Schiefer Turniermodus
Futsal-Zwischenrunde im Kreis Hof-Wun-Tir

Ein Ticket für die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft wird am Sonntag in Tirschenreuth vergeben. Darum kämpft in der Zwischenrunde auch der FSV Tirschenreuth (blaue Trikots, Szene aus der Vorrundenpartie gegen die Sportfreunde Kondrau. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
07.01.2017
94
0

10 von 12 Plätzen für die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft im Kreis Hof-Wunsiedel-Tirschen-reuth sind vergeben. In der Zwischenrunde kämpfen am Sonntag 16 Teams in Tirschenreuth und Selb um die 2 verbliebenen Final-tickets. Zudem gehen der ASV Wunsiedel und der SV Mitterteich außer Konkurrenz an den Start.

Der für die Futsal-Kreismeisterschaft verantwortliche Spielleiter Stefan Wühr verteidigt den etwas schiefen Modus in der Zwischenrunde am Sonntag, 8. Januar, ab 10.30 Uhr. "Wunsiedel und Mitterteich gehen in Tirschenreuth außer Konkurrenz an den Start, um Spielpraxis zu sammeln. Das hat auch was mit sportlicher Fairness vor dem Endrundenturnier zu tun."

Automatisch gesetzt

Beide Teams sind als Ausrichter (Wunsiedel) beziehungsweise Titelverteidiger (Mitterteich) automatisch für die Endrunde gesetzt. "Außerdem spielen sie nur die Gruppenspiele. Ein Erreichen des Halbfinales ist ausgeschlossen."

Sowohl die Oberfranken (beim Hochfrankenturnier in Selb) als auch die Stiftländer (beim Oberpfalz-Medien-Cup in Weiden und beim Neujahrscup des SV Steinmühle) waren zuletzt schon in der Halle aktiv. Bei allen Turnieren wurde jedoch nicht nach den Futsal-Richtlinien des Bayerischen Fußballverbandes gespielt. Sollte der ASV oder der SVM einen der ersten beiden Plätze in der jeweiligen Gruppe belegen, rückt automatisch der Gruppendritte ins Halbfinale vor.

Damit spielen in Tirschenreuth 10 Teams in 2 Fünfergruppen, während in Selb 2 Vierergruppen antreten. Es qualifiziert sich nur jeweils der Zwischenrunden-Turniersieger für die Endrunde, die am 15. Januar in Wunsiedel steigt.

Das hat zur Folge, dass in Tirschenreuth ein "Großer" auf der Strecke bleibt: Entweder Bezirksligist TSV Thiersheim oder Landesligist FC Vorwärts Röslau müssen beim Finalturnier zuschauen.

Futsal-Kreismeisterschaft im Kreis Hof-Wunsiedel-TirschenreuthZwischenrunde

Sonntag, 8. Januar, ab 10.30 Uhr, in der Dreifachturnhalle des Stiftlandgymnasiums Tirschenreuth

Gruppe A

SV Steinmühle VFC Kirchenlamitz SV Leutendorf TSV Thiersheim (ASV Wunsiedel)

Gruppe B

FSV Tirschenreuth (SV Mitterteich) TSV Konnersreuth TSV Arzberg-Röthenbach FC Vorwärts Röslau

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Endrunde.

Sonntag, ab 12.30 Uhr, in der Dreifachturnhalle der Realschule Selb

Gruppe C

FC Eintracht Münchberg VfB Wölbattendorf SpVgg Oberkotzau SG Regnitzlosau

Gruppe D

BSC Tauperlitz 1. FC Trogen FC Wiesla Hof FSV Viktoria Hof

Die beiden Gruppensieger sind im Halbfinale. Der Turniersieger qualifiziert sich für die Endrunde.

Endrunde

Sonntag, 15. Januar, ab 10.30 Uhr, in Wunsiedel

Gruppe A

SpVgg Selbitz Sieger Zwischenrunde Tir SG Fuchsmühl ZV Thierstein

Gruppe B

FC Waldstein Kickers Selb SV Mitterteich ASV Wunsiedel

Gruppe C

FC Schwarzenbach/Saale VfB Helmbrechts SF Kondrau Sieger Zwischenrunde Selb

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe sowie die zwei besten Dritten ziehen ins Viertelfinale ein. Die beiden Finalisten qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaft (21.1.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.