26.03.2018 - 22:08 Uhr
Tirschenreuth

Schwimmen Carina Bönisch ragt heraus

Die Konkurrenz war hochklassig, aber auch damit kommen Tirschenreuths Schwimmer zurecht. Beim Dresdner Frühjahrspreis im 50-m-Becken der neuen Schwimmhalle am Freiberger Platz holte die elfköpfige TSC-Delegation jeweils eine Gold- und Silber- sowie fünf Bronzemedaillen.

Carina Bönisch vom Tirschenreuther Schwimm-Club holte beim Dresdner Frühjahrspreis drei Medaillen in der Aktivenklasse. Bild: Gebert
von Autor RBGProfil

Erfolgreichste Medaillensammlerin beim Tirschenreuther Schwimm-Club war diesmal Carina Bönisch, die sich nach überstandener Grippe mit drei Mal Edelmetall zurückmeldete. Die 18-jährige Gymnasiastin unterstrich dabei ihre Vielseitigkeit und gewann in der Aktivenklasse Silber über 200 m Schmettern (2:55,70 Minuten) sowie Bronze über 100 m Freistil (1:06,94) und 200 m Rücken (2:48,53).

"Die ein oder andere weitere Qualifikation für überregionale Meisterschaften" hatte sich TSC-Trainer German Helgert im Vorfeld gewünscht - und seine Mannschaft lieferte die entsprechenden Zeiten dafür ab. Zwar verpasste Kathrin Bachmeier (16) über die 200 m Freistil als Dritte in 2:13,02 noch knapp die Quaifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften, ihre 1:01,38 über 100 m (Platz 5) bedeuteten dann aber nach der 50-m-Qualifikation vom Vorwochenende ihr zweites DJM-Ticket. Zudem darf sie in fünf Wochen bei den süddeutschen Titelkämpfen über die 200 m Lagen aufgrund ihrer 2:34,65 ran.

Auch Bogner bei den DJM

Sicher dabei sein bei den DJM in Berlin Ende Mai wird auch Viktoria Bogner. Nicht nur mit ihren 1:01,72 und Platz sechs über 100 m Freistil unterstrich sie ihre diesbezüglichen Ambitionen. Auch im 50-m-Sprint kommt sie mit 0:28,78 den geforderten 0:28,54 immer näher. Carina Bönisch, Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner sowie die ebenfalls 16-jährige Lena Rath, die in Dresden vor allem auf den 200-m-Strecken gefiel (unter anderem 3:00,92 über 200 m Brust), schielen zudem in Richtung Freistil- Staffelstarts bei den deutschen Meisterschaften Ende Juli.

Nachwuchs überzeugt

Neben den etablierten jungen Damen nutzten mit Leonie Reif, Daria Codlova und Marlene Züllich auch drei Nachwuchsschwimmerinnen die Wettkampftage von Dresden, um auf sich aufmerksam zu machen. Reif (15) gefiel vor allem auf den Bruststrecken (1:31/3:09), Codlova (14) nimmt auf den Freistilstrecken mit 0:30 und 1:10 über 50 und 100 m immer mehr Fahrt auf, während die 13-jährige Züllich wiederum auf den Bruststrecken ihre besten Resultate vorweisen konnte.

Bei den Jungen schaffte der erst 13-jährige Fynn Legat mit seinen 0:36,82 als Sieger sowie den 1:21,60 als Drittplatzierter über die 50 und 100 m Brust den Sprung aufs Siegerpodest. Er hat damit ebenso die Qualifikation für die bayerischen Jugendmeisterschaften erfüllt wie der ein Jahr ältere Leon Ducheck, der über die 200 m Brust in starken 2:50,21 Bronze holte.

Walter prächtig aufgelegt

Das Trio der TSC- Brustspezialisten komplettiert der 16-jährige Kilian Züllich mit 0:33,56 und 1:16,96 über die 50 und 100 m. Stark waren zudem seine 2:36 über die 200m Lagen. Prächtig aufgelegt präsentierte sich schließlich auch der 17-jährige Patrick Walter, der sich im Aktivenklassement vor allem mit seinen 2:38 und 2:34 über 200 m Schmettern und Rücken sowie den 1:08 und 1:11 über jeweils 100 m behaupten konnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp