Schwimmen
Tim Schmalzreich führt TSC-Aufgebot in Dresden an

US-Student Tim Schmalzreich ließ zuletzt mit starken Zeiten aufhorchen. Auf Heimaturlaub springt er am Wochenende wieder für den Tirschenreuther Schwimm-Club ins Becken. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
13.12.2016
70
0

Zum Abschluss des Jahres wartet auf die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs noch einmal ein Höhepunkt. Beim Christstollen-Schwimmfest in Dresden werden sie wieder von ihrem Aushängeschild angeführt, das auf Heimaturlaub weilt.

Ein interessantes und anstrengendes Wettkampfwochenende steht den Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs bevor. Mit einem neunköpfigen Aufgebot reisen die Kreisstädter zum 26. Christstollen-Schwimmfest nach Dresden. In der neu erbauten Schwimmhalle am Freiberger Platz trifft man auf 770 Aktive aus 63 Vereinen Deutschlands, der Schweiz, der Ukraine und Perus - darunter auch eine Reihe aktueller Nationalmannschaftsschwimmer. Insgesamt 4524 Meldungen gingen für diesen letzten großen Wettkampf des Jahres ein.

Staffeln wollen nach Berlin

Der Jahresabschluss hat es noch einmal in sich, wird er doch auf der 50-Meter-Langbahn ausgetragen und bietet somit die Möglichkeit, Qualifikationszeiten für die süddeutschen und deutschen Meisterschaften 2017 abzuliefern. In dieser Hinsicht hat sich der TSC einiges vorgenommen: So wollen die beiden 4 mal 200 Meter Freistilstaffeln der Damen und Herren wieder den Sprung nach Berlin schaffen. In den Einzelrennen hoffen die Verantwortlichen auf die ein oder andere DM-Qualifikation von USA-Student Tim Schmalzreich.

Dieser führt in Dresden das TSC- Team an. Wenige Tage nach seinem Auftritt in Cleveland, wo er am Montag mit 1:55,10 Minuten über 200 Yards Schmetterling und 0:47,65 Minuten über 100 Yards Freistil passable Kurzbahnzeiten ablieferte, wagt sich der 22-Jährige wieder einmal auf die Langbahn. Erfahrungen haben dort in dieser Saison seitens des TSC bislang nur Lukas Bachmeier und Jonas Ducheck, die ihre ansehnlichen Leistungen von Nürnberg Ende November noch steigern wollen.

Komplettiert wird das Herrenteam des TSC von Patrick Walter und Kilian Züllich, hinter dessen Einsatz jedoch verletzungsbedingt noch ein Fragezeichen steht. Das TSC-Damenquartett für Dresden ist identisch mit der 4 mal 200 Meter Freistilstaffel, die im Sommer bei den deutschen Meisterschaften am Start war. Neben den drei 14-jährigen Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner und Lena Rath wurde die zwei Jahre ältere Carina Bönisch nominiert.

Bestzeiten schwimmen

Geht es nach Trainer German Helgert, so soll das Wochenende vor allem Aufschluss darüber liefern, wie sich die Aktiven auf der 50-Meter-Bahn zurecht finden und welche weiteren Entwicklungsmöglichkeiten in seinem Team zum Jahreswechsel stecken. "Platzierungen sind bei diesem starken Teilnehmerfeld zweitrangig, entscheidend wird sein, ob unsere Sportler an ihre persönlichen Bestleistungen herankommen oder dieser sogar noch einmal übertreffen können", formuliert Helgert seine Erwartungshaltung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.