19.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Schwimmen Zwei TSC-Mädels zur "Deutschen"

Toller Auftritt der Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs beim internationalen Arena-Meeting in Regensburg: Neben einer Gold-, fünf Silber- und vier Bronze-medaillen springen ein Oberpfalz-Jahrgangsrekord, zwei Qualifikationen für die deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) sowie mehrere erfüllte Normen für die bayerischen Titelkämpfe heraus.

Viktoria Bogner kann sich freuen: Die 16-Jährige hat sich über 100 Meter Freistil für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Bild: Gebert
von Autor RBGProfil

"Das war zu einem so frühen Saisonzeitpunkt nicht unbedingt zu erwarten", kommentierte TSC-Trainer German Helgert die Tatsache, dass mit Kathrin Bachmeier (50 m Freistil) und Viktoria Bogner (100 m Freistil) zwei seiner Mädels das Ticket für die nationalen Titelkämpfe in Berlin lösen konnten. Dabei hatte er vorab auf die notwendige Geduld im Qualifikationsmarathon bis Ende April verwiesen. Neben den beiden schaffte Kilian Züllich über die 50 m Brust die Norm für die süddeutschen Meisterschaften.

Doch zunächst zu den TSC-Damen: Kathrin Bachmeier legte über die 50 m Freistil in 0:28,45 Minuten vor und löste damit als erste TSC- Schwimmerin seit Iris Keis (2002) das Ticket für ein Einzelrennen bei den DJM. Ihre Leistung krönte die 16-Jährige mit einem neuen Oberpfalz-Jahrgangsrekord über 200 m Freistil. In 2:13 schlug sie dabei als Zweite an. Die gleichaltrige Viktoria Bogner holte hier in 2:16,83 Bronze, nachdem sie zuvor über 100 m Freistil als Zweite in 1:01,62 die DJM-Norm unterboten hatte. Deutlich nach oben zeigt zudem die Leistungskurve von Lena Rath (16) angesichts ihrer 3:00 über 200 m Brust und der zuletzt grippekranken Carina Bönisch (18) mit ordentlichen 1:18 über 100 m Schmettern. Dies ist von großer Bedeutung, schließlich sollen Bönisch und Rath bei den DM zusammen mit Kathrin Bachmeier und Viktoria Bogner das Staffelquartett bilden.

Bei den Jungen sorgte der Jüngste im Team für Gold: Fynn Legat (13) gewann das 50-m-Brustfinale der Jugend in starken 0:35,65, nachdem er im Vorlauf (0:36,55) noch als Zweiter abschloss und über 100 und 200 m Brust in 1:23,29 und 3:05,25 Silber und Bronze gewinnen konnte. Der drei Jahre ältere Kilian Züllich, ebenfalls Spezialist auf den Bruststrecken, durfte sich nicht nur über Bronze auf den 100 m in 1:15,95 freuen. Mit seinen starken 0:33,36 im 50-m-Sprint sicherte er sich zudem erstmals die Qualifikation für die "Süddeutsche" im Mai in Erlangen.

Eine weitere Silbermedaille holte der 17-jährige Patrick Walter mit 2:39,24 über 200 m Schmettern. Blendend aufgelegt war auch Leon Ducheck (14), nicht nur bei seinem dritten Platz über 100 m Brust (1:19,71), sondern durch die Tatsache, in allen sieben Rennen mit persönlichen Bestleistungen aufwarten zu können.

"Erfolg macht hungrig"

"Natürlich haben wir jetzt schon eine gewisse Sicherheit für die kommenden Aufgaben in Dresden, Heidenheim, Gera und Erfurt, aber Erfolg macht auch hungrig, und so wollen unsere Aktiven noch weitere Startplätze bei den großen Meisterschaften erkämpfen", blickt Helgert auf die anstehenden Aufgaben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.