SV Mitterteich scheitert bei Futsal-Endrunde nach Siebenmeter-Marathon
Aus nach 22 Schützen

Der SV Mitterteich (Daniel Hösl, rechts) besiegte im Viertelfinale den Geheimfavoriten Kickers Selb (Petr Pleva). Bild: Hans Wunder
Sport
Tirschenreuth
07.01.2018
193
0

Während der Fußballkreis einen Sensationssieger auf dem Futsal-Thron feiert, hadert der SV Mitterteich im Halbfinale gegen Bayern Hof mit Pech vom Punkt - nach einem wahren Siebenmeter-Marathon.

Das hatte so niemand erwartet: Nord-Kreisligist 1. FC Waldstein ist neuer Futsal-Kreismeister im Fußballkreis Hof-Wunsiedel-Tirschenreuth. Im Finale setzte sich der Underdog sensationell gegen den Bayernligisten SpVgg Bayern Hof durch. Mitfavorit SV Mitterteich musste sich den Hofern im Halbfinale in einem Siebenmeter-Marathon geschlagen geben und sicherte sich gegen Schauenstein noch den dritten Rang.

Zu Beginn hatte der Nordost-Landesligist aus dem Stiftland, der mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft sowie Jugendspielern angetreten war, noch mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Nach der Gruppenphase gerade noch so als einer der zwei besten Gruppendritten ins Viertelfinale vorgestoßen, eliminierte die Lang-Truppe dort den Geheimfavoriten Kickers Selb. "Das war die beste Turnierleistung meiner Mannschaft", lobte Trainer Andreas Lang, der sich bei Futsal-Turnieren stets im Hintergrund hält und Co-Trainer Ralf Müller das Coaching überlässt. Im Halbfinale lieferten sich der SVM und Bayern Hof einen Abnutzungskampf, der nach der regulären Spielzeit torlos endete. "Diese Partie war der beste Beweis, weswegen ich mich vom Futsal distanziere. Zwei spielstarke Mannschaften agieren taktisch gut und neutralisieren sich aufgrund der Regeln und der kleinen Tore derart, dass Torchancen absolut Mangelware bleiben", war Lang bedient. In einem wahren Marathon setzten sich die Hofer letztlich mit 11:10 vom Punkt durch.

Im Siebenmeter-Schießen um Platz drei behielt Mitterteich gegen den Kreisligisten Schauenstein die Oberhand. Im Finale folgte die Sensation des Turniers, als sich Kreisligist Waldstein mit 1:0 gegen die Hofer Bayern, die mit der stärksten Formation angetreten waren, behauptete. Die beiden Finalisten sowie Futsal-Bezirksliga-Sieger Schauenstein vertreten den Fußballkreis bei der Bezirksmeisterschaft am 21. Januar in Kronach.

Enttäuschend verlief dagegen der Auftritt der zweiten Stiftländer Mannschaft bei der Endrunde. Punkt- und torlos musste der FC Tirschenreuth bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. "Auch wenn wir überwiegend mit Spielern aus der zweiten Mannschaft angetreten sind, war das Ergebnis unter dem Strich schon etwas enttäuschend", resümierte FC-Trainer Udo Schnurrer. Die Gruppe mit dem späteren Sieger Waldstein, den Hallenspezialisten aus Schauenstein sowie Geheimfavorit Kickers Selb sei aber auch extrem schwierig gewesen. "Egal, jetzt zählt nur noch unser Abschneiden in der Liga."

Diese Partie war der beste Beweis, weswegen ich mich vom Futsal distanziere.Mitterteichs Trainer Andreas Lang über das Halbfinale gegen Bayern Hof (10:11 nach Siebenmeter-Schießen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.