10.11.2017 - 21:56 Uhr
TirschenreuthSport

SV Plößberg empfängt Schlusslicht Irchenrieth Klatsche abhaken

Unbesiegt mit zwölf Siegen und zwei Unentschieden steht die Sportvereinigung Grafenwöhr (38) souverän an der Tabellenspitze der Kreisliga Nord. Mit einer Partie mehr rangiert die SpVgg SV Weiden II (34) mit elf Siegen, einem Remis und drei Niederlagen auf Tabellenplatz zwei. Grafenwöhr muss im Nachbarderby beim Tabellenachten SVSW Kemnath (20) antreten und der Wasserwerknachwuchs fährt zum Sechstplatzierten VfB Mantel (23). Der derzeit einzig verbliebene ernsthafte Verfolger ist der FC Tremmersdorf (28) auf Rang drei. Spielertrainer Schäffler reist mit seinem Team zum Fünften FC Weiden-Ost (23). Schnell abhaken will der SV Plößberg (4./24) die deftige 0:6-Klatsche bei der SpVgg SV Weiden II im Heimspiel gegen Schlusslicht Irchenrieth (8).

von Redaktion OnetzProfil

SV Plößberg So. 14 Uhr DJK Irchenrieth

"Nur in den ersten 20 Minuten waren wir ein gleichwertiger Gegner. Danach setzte sich die individuelle Klasse der Weidener Reserve durch", analysiert SV-Coach Harald Walbert die deutliche 0:6-Niederlage am Wasserwerk. "Wir müssen das Spiel schnell abhaken und gegen Irchenrieth unsere Heimstärke beweisen. Es wird Änderungen geben, zumal wir einige angeschlagene Spieler haben und seit Wochen nur ein dezimiertes Training abhalten können."

Gästetrainer Markus Schreiner ist trotz der Heimniederlage gegen Ebnath nicht unzufrieden mit seinem Team. "Die guten spielerischen Akzente und das Herausspielen von hochkarätigen Chancen lassen erahnen was für ein Potenzial meine Mannschaft hat." Er sieht den künftigen Partien positiv entgegen und die Erkenntnisse aus dem letzten Spiel zeigen, dass an den richtigen Schrauben gedreht wurde. Personell sieht es weiterhin nicht gut aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.