19.02.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Tirschenreuther Schwimmer räumen bei Oberpfalzmeisterschaft ab Zu Hause eine Macht

Medaillen-Hattrick bei den Damen durch Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner und Carina Bönisch sowie Bronze für Lukas Bachmeier bei den Herren - die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs nutzen ihren Heimvorteil bei den Oberpfalzmeisterschaften im Mehrkampf aus.

Das Treppchen fest in Tirschenreuther Hand: Viktoria Bogner (von links), Kathrin Bachmeier und Carina Bönisch (alle SG Nordoberpfalz) nutztne den Heimvorteil. Bild: rbg
von Autor RBGProfil

Hinzu kamen in den Altersklassen drei Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen sowie zehn Final-Qualifikationen. "Vor allem unsere Damen waren diesmal wirklich der Maßstab aller Dinge", freute sich TSC-Trainer German Helgert, dass unter den ersten Sechs im Gesamtklassement gleich fünf seiner Mädels zu finden waren. Und dabei lieferten sich die TSC-Schwimmerinnen teils brisante interne Duells.

So kämpfte Kathrin Bachmeier (1:13 über 100m Rücken und 1:09 im 100m-Lagenfinale) um den Gesamtsieg. Sie behauptete sich hier ebenso wie in der Altersklassenwertung knapp vor einer keineswegs enttäuschenden Viktoria Bogner, der mit 1:20 uns 1:11 zwei persönliche Bestzeiten über je 100m Brust und Schmettern gelangen.

In deren Sog entwickelte auch Carina Bönisch ungeahnte Kräfte und schaffte mit vier neuen Bestleistungen (etwa 1:05 und 1:13 über je 100m Freistil und Rücken) als Bronze-Gewinnerin den Sprung aufs Treppchen. Spannend verlief der Kampf um die Plätze fünf und sechs bei den Damen: Lena Rath, Dritte im Jahrgang 2002 hinter Bachmeier und Bogner, setzte sich gegen die Siegerin im Jahrgang 2004, Daria Codlova, durch. Trotz guter Leistungen verpasste Leonie Reif als Dritte im Jahrgang 2003 knapp den Finaleinzug. Melissa Zölch behauptete sich als Dritte der Juniorinnen und schloss im Damenklassement auf Platz 14 ab. Mit Dominika Codlova und Vanessa Makariusova gingen in den Jahrgängen 2008 und 2009 bei den Mädchen ebenso zwei Silbermedaillen an den TSC wie bei den Jungen des Jahrgangs 2007, wo Leonhard Fütterer Silber holte.

Bei den Routiniers im TSC-Herrenteam waren die Rollen klar verteilt: Lukas Bachmeier ließ von Beginn an nichts anbrennen und zog als Zweiter der Juniorenklasse hinter dem Auerbacher Markus Ruff bei jeweils 1:11 über 100m Schmettern und Brust in das Lagenfinale ein. Dort sicherte er mit 1:07 den dritten Platz im Gesamtklassement ab.

Der gleichaltrige Jonas Ducheck, Dritter bei den Junioren, lieferte sein stärkstes Rennen im 100m Lagenfinale und landete im Gesamtklassement auf Platz sechs. Patrick Walter, Zweiter im Jahrgang 2001, steigerte sich im Verlauf deutlich und landete nach 1:12 im Lagenfinale auf Rang acht. Durchaus überraschend hatte der erst 13-jährige Fynn Legat als Vizemeister seiner Altersklasse den Sprung in das Finale der Top-15 bei den Herren geschafft und sich dort mit dem elften Platz eindrucksvoll geschlagen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.