Triathlon
Eckmeyer wiederholt Vorjahressieg

Der Tirschenreuther Matthias Eckmeyer wiederholte beim Volkstriathlon der Wasserwacht seinen Vorjahressieg. Er absolvierte das 500-m-Schwimmen im Rothenbürger Weiher, die 14 Kilometer mit dem Rad und den abschließenden 4-km-Lauf in 46:40 Minuten. Bild: hä
Sport
Tirschenreuth
03.07.2017
118
0
 
Die schnellste Frau beim Tirschenreuther Volkstriathlon: Julie Sandra Stolarcikova aus dem tschechischen Nehvizdy. Bild: hä

500 Meter Schwimmen, 14 Kilometer Radfahren und 4000 Meter Laufen - diese Distanzen mussten die Triathleten auch heuer beim 32. Tirschenreuther Volkstriathlon absolvieren. Bei den Männern ging der Sieg an den Titelverteidiger, bei den Frauen gewann eine Athletin aus dem Nachbarland Tschechien.

Als Erfolg kann die Wasserwacht Tirschenreuth ihren 32. Volksmarathon verbuchen. Zwar war die Beteiligung am Samstag etwas geringer als im Vorjahr, aber das Niveau war wieder beachtlich. Die äußeren Bedingungen waren nicht schlecht, die Temperaturen eher für die Besucher etwas zu frisch. Beeinträchtigungen gab es nur beim Radfahren durch zeitweisen Gegenwind.

Der Tirschenreuther Matthias Eckmeyer, Vorjahrssieger und Zweiter von 2015, triumphierte heuer erneut. Er absolvierte die drei Disziplinen in 46:40 Minuten, im Vorjahr (46:36) war er vier Sekunden schneller. Verbessern konnte sich Eckmeyer auf der Laufstrecke von 16:02 auf diesmal 15:27 Minuten. Mit gut zwei Minuten Rückstand belegte Patrick Franz in der Gesamtzeit von 49:05 Rang zwei. Im Vorjahr war der Konnersreuther noch vier Minuten langsamer und landete auf Platz 16. Von Rang acht im Vorjahr auf Platz drei vorgekämpft hat sich Petr Jelinek aus Pilsen (49:23). Auch der Vierte, Maximilian Kraus aus Plößberg, blieb mit 49:45 unter der 50-Minuten-Grenze, 2016 war Kraus Dritter geworden.

53 Einzelstarter

Insgesamt waren 46 Männer (Vorjahr 50) und 7 Frauen (10) beim 32. Volkstriathlon am Start. Da Vorjahressiegerin Iris Keis heuer nicht dabei war, war der Weg frei für die letztjährige Zweite, Julie Sandra Stolarcikova aus Nehvizdy/Tschechien. Sie gewann in 58:36 Minuten. Im Gesamtklassement unter allen 53 Teilnehmern belegte sie wie vor Jahresfrist den 21. Platz. Die zweitbeste Zeit bei den Frauen erzielte mit 1:02:12 Stunden die Tirschenreutherin Theresa Malzer, die damit auch Stadtmeisterin wurde. Diesen Titel hatte sie schon vor zwei Jahren gewonnen, damals war sie eine Sekunde schneller.

Die beste Schwimmzeit (8:50 Minuten) erzielte Andreas Gradl, beim Radfahren war Karl Siller (21:08) der Schnellste und beim Laufen Gesamtsieger Matthias Eckmeyer (15:27). Stark zurückgegangen ist die Teilnahme bei den Staffelwettbewerben. Waren es 2016 noch neun männliche und fünf weibliche Staffeln, so nahmen heuer nur zwei männliche, zwei Mixed- und eine weibliche Staffel teil. Das Interessante daran war die Schwimmdisziplin: Milos Aisman aus Eger/Tschechien und Tirschenreuths bekanntester Schwimmer Tim Schmalzreich lieferten sich auf der etwa 500 Meter langen Strecke im Rothenbürger Weiher ein spannendes Rennen, das der Tscheche mit 6:47 Minuten hauchdünn vor Schmalzreich (6:49) gewann.

Ergebnisse

Männer allgemein: 1. Patrick Franz (Konnersreuth) 49:05 Minuten; 2. Maximilian Kraus (Plößberg) 49:45; 3. Andreas Gradl (Tirschenreuth) 51:00; M 16 -19: 1. Max Siller (Waldsassen) 59:52; 2. David Laubert (Altenstadt) 1:05:44 Stunden; M 30: 1. Felix Staufer 53:08; 2. Matthias Seitz (beide Tirschenreuth) 58:41; 3. Michael Schaller (Döhlau) 59:52; M 35: 1. und Stadtmeister Matthias Eckmeyer (Tirschenreuth) 46:40; 2. Matthias Harbauer (Eitbrunn) 57:56; 3. Michael Lindner (Mainleus) 1:00:15; M 40: 1. Petr Jelinek (Pilsen/Tschechien) 49:23; 2. Michael Masel (Thurnau) 59:46; 3. Huberth Rosner (Tirschenreuth) 1:08:58; M 45: 1. Gerhard Bauer (Falkenberg) 52:17; 2. Thomas Männer (Tirschenreuth) 54:19; 3. Rudi Böhm (Waldsassen) 55:06; M 50: 1. Zdenek Prochazka (Tepla/Tschechien) 51:09; 2. Karl Siller (Mitterteich) 55:28; 3. Milan Prochazka (Tepla/Tschechien) 1:00:44; M 55: 1. Harald Fichtner 52:41; 2. Michael Malzer (beide Tirschenreuth) 53:50; 3. Ivan Masopust (Eger/Tschechien) 55:55

Frauen allgemein: 1. Theresa Malzer (Tirschenreuth) 1:02:12; 2. Anja Kochleus (Kulmbach) 1:07:12; 3. Michelle Fink (München) 1:16,03; W 30: 1. Nadine Schlund (Kulmbach) 1:09:01; W 35: 1. Julie Sandra Stolarcikova (Nehvizdy/Tschechien) 58:36; W 40: 1. Petra Günther (Kulmbach) 1:04:15
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.