40 000 Euro stehen im Landkreis Tirschenreuth zur Verfügung - Montag Netzwerktreffen in Burg ...
Viel Geld für Demokratie-Projekte

Jugendpflegerin Theresia Kunz ist Sprecherin des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Tirschenreuth. Bild: exb
Vermischtes
Tirschenreuth
14.02.2018
77
0
 
Jugendpflegerin Theresia Kunz ist Sprecherin des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Tirschenreuth. Bild: exb

Keine Angst vor Anträgen: Wer eine gute Idee hat, wie das demokratische Zusammenleben in kleinen Schritten gestärkt werden kann, sollte sich den kommenden Montag freihalten. Bei einem Treffen in der Burg Falkenberg geht es um das "Einmaleins der Demokratieförderung". Für 2018 stehen im Landkreis Tirschenreuth 40 000 Euro Projektgelder zur Verfügung,

Die sind einfach zu beantragen, versichert das Bündnis "Partnerschaft für Demokratie" des Landkreises Tirschenreuth und lädt am 19. Februar ab 18 Uhr nach Falkenberg zu einem Informationsabend rund um das Thema Antragstellung und Gewinnung von Fördergeldern ein. Im Vordergrund stehen praktische Tipps. Das Team des Bundesprogramms "Demokratie leben!" stellt sich vor und berät in lockerer Atmosphäre mögliche Antragssteller wie Vereine, einzelne Engagierte und bürgerschaftliche Initiativen.

40 000 Euro stehen im Landkreis Tirschenreuth zur Umsetzung für Projekte zur Demokratiestärkung und Extremismusprävention zur Verfügung. Der Kreis beteiligt sich seit 2015 am Bundesprogramm "Demokratie leben!" und fördert lokale Projekte. Das kann ein origineller Kalender sein, ein Filmprojekt, eine Lesung zum Thema, eine Vereinsaktion, eine sportliche Begegnung oder eine andere Aktivität, die Menschen jeder Herkunft - ob behindert oder nicht behindert - einbezieht.

Die Einladung richtet sich an alle Vereine, Initiativen, Schulen, Engagierte und Ehrenamtliche in der Region. "Jede Idee zur Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders im Landkreis Tirschenreuth wird gebraucht", sagt Theresia Kunz. Die kommunale Jugendpflegerin ist seit 2015 Sprecherin des Begleitausschusses "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" im Landkreis Tirschenreuth. In diesem Gremium sitzen lokale Vertreter und entscheiden über die Förderung.

Tipps zur Ideenfindung

Der Weg von einer Projektidee zur Umsetzung ist nicht schwer, versichert Kunz. Am Montag wird gezeigt, wie es geht. Hemmschwellen bei der Antragsstellung werden genommen. "Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite und helfen bei der Ideenfindung zu möglichen Aktionen. Natürlich freuen wir uns auch, wenn wir viele unterschiedliche Projektanträge im Begleitausschuss diskutieren und auch bewilligen können", lädt die Sprecherin ein. Es stehen 30 000 Euro im Aktions- und Initiativfonds sowie 10 000 Euro im Jugendfonds zur Verfügung. Die nächste Antragsrunde für Projektideen ist am 31. März 2018. Zur Informationsveranstaltung am Montag im Kapitelsaal der Burg ist jeder willkommen.

"Oder kann das weg?"

Nach der Begrüßung durch Gerhard Pöschl, zweiter Vorsitzender des Vereins Forum Falkenberg, ist ein Kurzreferat betitelt mit "Ist das Demokratie oder kann das weg?" Der Vorstellung des bundesweiten Projektes folgt eine Übersicht der Projekte 2015 bis 2017. Auch das landkreisweite Jugendforum, in dem Jugendliche und junge Erwachsene eigenständig über die Förderung von Aktionen entscheiden, stellt sich vor. Ab 19 Uhr stehen erfolgreiche Projektbeispiele aus dem Landkreis im Mittelpunkt. Fragen rund um das Thema Antragstellung werden auch im persönlichen Gespräch geklärt.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.demokratie-leben-in-der-mitte-europas.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.