12.09.2017 - 18:26 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Beim Festakt viel Lob für den größten Verein Tirschenreuth ATSV eine feste Größe im Kreis

Der Jubelverein darf sich über viel Lob freuen an seinem 125. Geburtstag. BLSV-Präsident Günther Lommer und Arnold Lindner, Ehrenamtsbeauftragter des Bayerischen Turnvereins, hatten Urkunden und Präsente mitgebracht.

ATSV-Vorsitzender Heinrich Bayreuther durfte beim Festakt Ehrenurkunden des Bayerischen Turnverbands (BTV) und des BLSV (rechts) entgegen nehmen, außerdem das Walter-Kolb-Schild des DTB. Bild: hä
von Autor HÄProfil

Die ersten Aufzeichnungen über den ATSV Tirschenreuth gehen auf das Jahr 1863/1864 zurück, berichtete Vorsitzender Heinrich Bayreuther in seinem Rückblick beim Festakt am Sonntag im Musl-Saal. Die Gründung als Turnverein erfolgte dann 1892. Warum damals der Verein von 1863 nicht wieder zum Leben erweckt wurde, ist nicht mehr feststellbar. Eine Passage über die Anfangsjahre löste einen Heiterkeitserfolg aus. "Wer damals Mitglied werden wollte: Der Kandidat wurde vorgestellt und kam drei Wochen an eine Anschlagtafel. Während dieser Zeit mussten regelmäßig der Turnplatz und die Kneipe besucht werden. War man nicht turnfähig, war zumindest der Kneipenbesuch Pflicht!" Bayreuther skizzierte die 125 Jahre ATSV mit Höhen und Tiefen. Der Verein habe zwei Weltkriege überlebt und kam stets gestärkt aus Krisenzeiten heraus. Heute seien in acht Sparten über 1350 Mitglieder integriert.

Das breite Sportangebot wurde von allen Rednern mit Lob und Anerkennung bedacht. Stellvertretender Landrat Dr. Karl Scheidler überbrachte die Grüße von Landrat Wolfgang Lippert, der dem Festgottesdienst beiwohnte. Scheidler beglückwünschte den ATSV zum Jubiläum und zu seinen acht Abteilungen. Dort finde doch jeder eine Bleibe, der Sport betreiben möchte.

Bayreuther Vorbild

Für die Stadt Tirschenreuth gratulierte Peter Gold. Tirschenreuth sei stolz auf den ATSV als den größten Verein der Stadt, erklärte der Bürgermeister-Stellvertreter. Gold betonte, der ATSV erfülle eine bedeutende Funktion in der Stadt und die Stadt fördere diese Arbeit auf vielfältige Weise. BLSV-Präsident Günther Lommer lobte den Breitensport und vor allem die Nachwuchsarbeit des Jubelvereins. Die fast 1400 Mitglieder, darunter ein hoher Anteil an Kindern, machten die Stärke des BLSV mit aus. Den ATSV-Vorsitzenden stellte der BLSV-Präsident als besonderes Vorbild heraus: Heinrich Bayreuther sei treues Mitglied seit 1957 und engagierter Vorsitzender.

Walter-Kolb-Schild

Für den BLSV-Kreis überbrachte Vorsitzender Andreas Malzer Glückwünsche. Der ATSV sei ob seiner Leistungen eine feste Größe in der Region. Arnold Lindner, Ehrenamtsbeauftragter des Bayerischen Turnverbandes (BTV), verwies auf die Wurzeln des ATSV, dem Turnsport. Turnen sei der vielfältigste Fachsportverband - beginnend beim Kinderturnen mit Purzelvolk und Mutter-Kind-Turnen, Gerätturnen mit weiblichen und männlichen Gruppen sowie Wettkampf-Gruppen. Dazu Turn-, Tanz- und Gymnastikgruppen, um Fitness und Gesundheit zu erhalten und zu verbessern. Lindner übergab an ATSV-Vorsitzenden Bayreuther die Ehrenurkunde des BTV und als Ehrengabe des Deutschen Turnerbundes den Walter-Kolb-Schild. Kolb war der erste DTB-Präsident.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.