Durch weihnachtliches Europa

Der Männergesangverein 1886 Tirschenreuth unter der Leitung von Horst Schultes imponierte mit seinem Gesang beim traditionellen Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche. Bilder: kro (3)
Vermischtes
Tirschenreuth
02.01.2017
45
0

Ein stattliches Alter hat der Männergesangverein erreicht. 130 Jahre nach der Gründung präsentierten sich die Sänger wieder mit einem ebenso frischen wie besinnlichen Programm zur Weihnachtszeit.

Bei ihrer musikalischen Reise durch das weihnachtliche Europa vermittelten die Chormitglieder Glücksgefühle. Das eindrucksvolles Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche war der Schlusspunkt im Jubiläumsjahr. In der gut gefüllten Stadtpfarrkirche trat der Männergesangverein 1886 Tirschenreuth an, um zum Christfest passende Stimmung zu vermitteln. Der MGV erfüllte den Wunsch von Sprecher Franz Kraus: "Wir würden uns freuen, wenn es uns gelänge, wenigstens den Hauch eines Glücksgefühls zu vermitteln." Das gelang auf der ganzen Linie. Musikalische Stationen in Italien, England und Frankreich gehörten dazu.

Stadtpfarrrer und Regionaldekan Georg Flierl, seit Jahrzehnten ein "Fan" des Männergesangvereins, dankte dem Männerchor und allen Solisten für diese besinnliche Stunde. Er appellierte gleichzeitig an alle, für den Frieden in der Welt zu beten: "Denn wir brauchen das Gebet zu Jesus Christus, damit der Friede kommt." Mit dem Lied "Schaut, schaut nur daher" und "Gloria in Excelis Deo" eröffnete der Männergesangverein unter der Leitung von Horst Schultes das Konzert und die musikalische Reise durch Europa.

Zart berührt

Erbaulich wirkten das polnische Weihnachtslied "Christ ist geboren" und "Freuet euch all", das im Original "Joy th the world" heißt. Auch mit den weiteren Liedern zeigte der Männergesangverein sein großes Können, wobei Josef Hamann und Wolfgang Wittke auch als Solisten zu gefallen wussten. Eine Klasse für sich war die Mezzosopranistin Christine Kohl, die unter anderem "Die wunderbarste Zeit ist nah" und "Von Leuchten zart berührt" sang.

Nicht weniger imposant war der Waldershofer Tenor Ottmar Andritzky mit "Mariae Wiegenlied", das er sehr einfühlsam herüberbrachte. Beide Solisten zusammen im Duett sorgten für einen gesanglichen Hochgenuss, unter anderem mit "Angel's Carol", "Engel Gottes künden" und "Mille cherubini in coro". Stark auch das Duo Josef Schneider (Trompete) und Rainer Völkl (Orgel) mit "Marche Gay" oder "Anglaise".

Fröhliches Schlusslied

Den volkstümlichen Part in diesem Weihnachtskonzert übernahm die "Oberpfälzer Grenzgangmusik" aus Mitterteich. Was Reiner Artmann, Hubert Gleißner und Co. boten, war absolute Klasse, so unter anderem bei "D' Ofalugga" oder "Fallt da Schnöi staad". Mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied "O du fröhliche" endete das Weihnachtskonzert der Männergesangvereins 1886 Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.