13.10.2017 - 20:10 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Evengelische Gemeinde muss weiter auf einen Nachfolger von Ralph Knoblauch warten Zuerst das Pfarrhaus sanieren

Ein Nachfolger für Ralph Knoblauch ist immer noch nicht gefunden. Dabei will die evangelische Kirchengemeinde nichts überstürzen. Denn zunächst muss das Wohnhaus für den Geistlichen saniert werden.

Bevor ein neuer Pfarrer einziehen kann, muss erst das Pfarrhaus saniert werden. Doch das Vorhaben verzögert sich. Bild: ws
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Manche wundern sich, warum es mit der Pfarrhausrenovierung nicht weiter geht. Deshalb gibt Pfarrer Martin Schlenk folgende Erklärung: Schon kurz nach dem Auszug von Pfarrer Knoblauch fand eine Baufallschätzung statt. Neben den dringend erforderlichen Arbeiten zur energetischen Sanierung soll auch ein Vorbau mit Besuchertoilette errichtet werden. Für diesen wurde inzwischen vom Landratsamt eine Baugenehmigung erteilt. Da die Bausumme für alle Gewerke über 200 000 Euro liegt, müsse diese vom Landeskirchenamt München genehmigt werden, teilt der Pfarrer mit. Nachdem sich der Vergabeausschuss für die Genehmigung und Bezuschussung aber nur zwei- bis dreimal im Jahr trifft, sei die Baumaßnahme erst im Juni beschlossen worden. "Davon haben wir Mitte Juli Kenntnis erhalten", so Schlenk.

Nun hätten die Ausschreibungen erfolgen können. Aber durch die Erkrankung der Architektin sei eine weitere Verzögerung eingetreten. Pfarrer Martin Schlenk und der Kirchenvorstand haben schnellstmöglich alles auf den Weg gebracht, könnten nichts dafür, dass nun alles länger dauert als geplant. "Wir sind auch der Meinung, dass sich erst dann ein Pfarrer für die Stelle melden wird, wenn ein Termin zum Bezug fest steht", gibt der Geistliche auch die Haltung des Kirchenvorstands weiter. "Wir bitten daher um etwas Geduld", schreibt Schlenk.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp