15.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Feuerwehr Wondreb Langjährige aktive und passive Mitglieder geehrt – Vier Ernstfalleinsätze – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wondreb

Löschen alleine ist der Wondreber Feuerwehr viel zu wenig. Sie setzt auch gesellschaftlich im Ort viele Akzente. Demnächst will sie sogar für italienischen Flair im Ort sorgen.

Langjährige passive und aktive Mitglieder ehrte die Wondreber Wehr. Unser Bild zeigt von links, 2. Kommandant Jürgen Siller, Thomas Döllinger, Hans Kraus, 2. Bürgermeister Peter Gold, Josef Haberkorn, Siegfried Wölfl und Vorsitzender Matthias Gradl.
von Konrad RosnerProfil

Wondreb. In der Jahreshauptversammlung der Wehr wurde der große Zusammenhalt spürbar. "Nicht nur bei Einsätzen, auch gesellschaftlich ist die Feuerwehr eine feste Größe im Ort", wie Vorsitzender Matthias Gradl deutlich machte. In seinem sehr umfassenden Rechenschaftsbericht informierte der Vorsitzende, dass die Wondreber Wehr aktuell 169 Mitglieder hat, darunter 20 Aktive, 8 Jugendliche und 28 Frauen. Besonders erfreulich für die kleine Wehr: Im vergangenen Jahr gab es neun Neuaufnahmen. Im gesellschaftlichen Bereich nahm die Wehr am Gaukönigsschießen sowie an zahlreichen kirchlichen und weltlichen Festen in der Region teil. Beim Ferienprogramm hat sich die Wehr mit einem "Gaudi-Parcours", an dem viele Kinder teilnahmen, beteiligt.

Im Herbst besuchte die Feuerwehr das traditionelle Karpfhamer Fest. Eine gut besuchte Weihnachtsfeier schloss das Jahresprogramm ab. In diesem Jahr standen bisher ein Preisschafkopf und die Teilnahme an der "Kaltwasser-Grill-Challenge" auf dem Programm, bei der die Wehr 100 Euro für den Kinderschutzbund gespendet hat. Gradl dankte auch allen Helfern am Frühjahrs- und am Herbstputz im Feuerwehrhaus.

Kommandant Thomas Döllinger berichtete von vier Einsätzen. Es handelte sich dabei um drei Brände (darunter ein Pkw-Brand) und eine Beseitigung eines Baumes. Des Weiteren verwies er auf so manche Besprechung der Führungsdienstgrade. In seiner Vorschau für dieses Jahr, wies Döllinger darauf hin, dass Ende April zwei Leistungsprüfungen auf dem Programm stehen. Abschließend nahm er Harald Kraus und Patrick Fritsch per Handschlag in den aktiven Dienst auf. Einen Einblick in die Finanzen der Wondreber Wehr gewährte Stefan Döllinger. Einstimmig entlasteten die Mitglieder den Schatzmeister.

In seinem Grußwort zeigte sich zweiter Bürgermeister Peter Gold sehr angetan von den Aktivitäten. Der gesellschaftliche Einsatz stärke den Zusammenhalt. Wondreb sei auf diesem Gebiet wohl führend im Landkreis, was die zahlreiche Feste unterstreichen. Gold lobte auch die Nachwuchsarbeit, denn ohne Nachwuchs sei auch eine Feuerwehr nicht bestandsfähig.

Abschließend wurden für jeweils 50 Jahre Vereinszugehörigkeit Ludwig Hopf, Richard Schwägerl, Günther Lorenz, Josef Haberkorn und Siegfried Wölfl geehrt. Für 40 Jahre Vereinstreue zeichnete die Wehr Erhard Kohl und Lorenz Kohl aus. Für 20 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Thomas Döllinger und für 40 Jahre aktive Dienstzeit Hans Kraus eine Urkunde. Zum Schluss der Versammlung gab Vorsitzender Matthias Gradl noch einige Termine bekannt. Am Samstag, 7. Juli, lädt die Wehr rund ums Feuerwehrhaus zu einem italienischen Abend mit einem Alleinunterhalter aus Italien und vielen südländischen Spezialitäten ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp