Gelungenes Weihnachtskonzert des Stiftland-Gymnasiums
Ausflug in Märchenwelt der Romantik

Klangschön und kraftvoll gestaltete der Chor den zweiten Teil des Weihnachtskonzertes des Stiftland-Gymnasiums im Kettelerhaussaal. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
29.12.2016
82
0
 
Verschiedene Kammermusikgruppen zeigten beim Weihnachtskonzert die Vielfalt des musikalischen Lebens am Stiftland-Gymnasium auf. Bild: hfz

Recht vielfältig ist das musikalische Leben am Stiftland-Gymnasium. Das zeigte sich wieder beim Weihnachtskonzert.

Mit dem traditionellen Weihnachtskonzert stimmte das Gymnasium die zahlreichen Besucher auf die Geburt Jesu ein. In Kooperation mit der Grundschule Waldsassen umrahmten weihnachtliche Liedern aus aller Welt das wirklich sehr gelungene Weihnachtsspiel des Unterstufentheaters. "Wir sind die drei Könige", "The first Nowell", "Santa Lucia" und "Zumba, zumba, welch ein Klingen" wurden dabei mutig von den teilweise doch noch sehr jungen Musikern vorgetragen, um dem kranken Christkind aus dem Theaterstück beim Weihnachtsfest beizustehen. Studienrätin Stefanie Heinrich vertrat hierbei den erkrankten Andreas Sagstetter am Klavier und wurde von Sophie Legat (10c) an der Blockflöte klangschön assistiert.

Erlös für Dr. Erös

Danach begrüßte Schulleiter Georg Hecht die rund 700 Besucher im Kettelerhaussaal und übergab das Mikrofon an Dr. Reinhard Erös. Dieser berichtete von seiner Arbeit für Bildung und Gesundheit in Afghanistan und machte dabei deutlich, wie wichtig die finanzielle Hilfe für dieses arme Land ist. Der Erlös der Konzertspenden soll für den weiteren Aufbau von Bildungseinrichtungen dort verwendet werden. Das gibt laut Erös afghanischen Menschen eine Perspektive im eigenen Land und stellt damit die beste Prävention vor Flüchtlingsströmen dar. Danach zeigten verschiedene Kammermusikgruppen die Vielfalt des musikalischen Lebens am Stiftland-Gymnasium auf. Zunächst bei einer Bearbeitung des "Pachelbel Kanons" von Rebecca Gürster (Q12) für Kammerensemble, gefolgt von "Para Dos", einem virtuosen Duo für zwei Akkordeons, das stilsicher von Johannes Güntner und Manuel Schmidt (Q12) dargeboten wurde. Danach kehrte wieder Weihnachtsstimmung ein bei dem Medley mit Johannes Güntner am Akkordeon und Stephan Sölch (Q12) am Tenorsaxophon.

Den zarten Abschluss dieses Kammermusikblocks bildete das Harfensolo von Alena Schön (Q11) mit einem Rondo von J.B. Krumpholz. Als letztes Stück vor der Pause erklang das Flötenkonzert F-Dur, op.10 Nr.1 von Antonio Vivaldi. Hier konnte die Solistin Sophie Legat ihr Können auf der Blockflöte vollends aufzeigen, wobei sie differenziert vom gut einstudierten Kammerorchester (Leitung Stefanie Heinrich) begleitet wurde. Im zweiten Teil des Konzertes erklangen die Groß-Ensembles des Gymnasiums. Zu Beginn der Chor mit "Last Christmas", "Christmas Time", "Leise rieselt der Schnee" und dem Medley "Christmas Pop Trios". Der Chor sang klangschön und kraftvoll unter der Leitung von Stefanie Heinrich und der Begleitung von C. Antkowiak, die Andreas Sagstetter kurzfristig vertraten.

Rhythmisch sicher

Der "Nussknacker" von Tschaikowsky in einer Bearbeitung für Schulorchester entführte mit seinen spätromantischen Klängen das Publikum in eine Märchenwelt der Romantik. Dies wurde noch durch die Zwischentexte nach A. Dumas' "Geschichte eines Nussknackers" - lebendig von Lilly Melzer (Q12) vorgetragen - unterstützt. Das Orchester agierte dabei klanglich reich und rhythmisch sicher unter der bewährten Leitung von Stefanie Heinrich.

Den Abschluss des Konzertes gestaltete die Big Band des Stiftland-Gymnasiums (Leitung Oberstudienrat Hermann Heinrich) mit vier Stücken: "All i want for Christmas is my two front teeth", einem weihnachtlichen Gute-Laune-Stück, gefolgt von "Here's that rainy day" und dem Jazz-Standard "Pink Panther", der vom Solisten Stephan Sölch klangschön am Tenorsaxophon dargeboten wurde. Den Abschluss bildete das Medley "A Big Band Christmas". Mit "Adeste Fideles" wurde das Publikum festlich gestimmt in den Vorweihnachtsabend entlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.