25.08.2017 - 15:24 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Horst Bartsch hat die wohl größte Sonnenblume der Oberpfalz Und sie wächst und wächst der Sonne entgegen

Es war einmal ein winziger Sonnenblumenkern, den die Vögel im Winter verschmäht haben. Sicherlich wurde er nur übersehen, aber genau das war ein großes Glück. Denn wenig später, als sich im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen zeigten, nahm Horst Bartsch das Körnchen und pflanzte es in seinen Garten im Stürmerbühlweg. Und das Pflänzchen wuchs und wuchs; es hat mittlerweile rekordverdächtige Ausmaße erreicht. "Inzwischen messen wir sie täglich, sie hört nicht auf mit dem Wachsen", sagt der Tirschenreuther. Stolze 4,50 Meter hat Bartschs goldgelber Sonnengruß zwischenzeitlich erreicht. Die Blüten sind bei Tellergröße angekommen, der Stamm ist dick wie ein Baum und die Blätter kann sowieso keine andere Pflanze mehr toppen. Horst Bartsch sät jedes Jahr Sonnenblumen, unter anderem auch aus veredeltem Saatgut, das gekauft werden kann. Ein derart großes Prachtexemplar sei ihm aber nie vorgekommen, sagt er, selbst total überrascht, was alles möglich ist. Dabei bekommt seine Blume nicht unbedingt mehr "Futter" als alle anderen Gartenpflanzen. Ab und zu schüttet Horst Bartsch ein wenig Blumendünger ins Gießwasser. "Nur so einen günstigen aus der Flasche", zweifelt er dennoch daran, dass der Billigdünger wirklich Grund des enormen Wachstums seiner Blume sein könnte. Vielleicht ist's ja die gute Pflege, wie überhaupt Horst Bartsch sein gesamtes idyllisches Heim pflegt und hegt. Dieser Tirschenreuther wohnt, wie andere Urlaub machen. Fast könnte man neidisch werden. Der Besitzer der wohl größten Sonnenblume im Landkreis Tirschenreuth, vielleicht sogar in der ganzen Oberpfalz, hofft natürlich jetzt inbrünstig, dass ihm seine herrliche Gartenfreude noch viele Wochen erhalten bleibt und gerne auch weiterwächst.

4,50 Meter misst dieses Prachtexemplar in Horst Bartschs Garten. Die Blüten sind tellergroß.
von Ulla Britta BaumerProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.