21.03.2018 - 18:30 Uhr
Tirschenreuth

Jahresversammlung der Tirschenreuther Bienenzüchter Neustart des Imkertreffs

Erfahrung ist bei den Bienenzüchtern von großem Wert. Beim Imkertreff wird deshalb auch das Wissen der älteren Mitglieder ein Thema sein.

Für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Imkerverein Tirschenreuth wurde Erwin Lanzendörfer (links) ausgezeichnet. Seit 25 Jahren ist Alfred Schneider (rechts) bei den Imkern. Die Ehrung nahm 2. Vorstand Simon Bäuml vor.
von Externer BeitragProfil

Eine rührige Gemeinschaft bilden die Tirschenreuther Bienenzüchter. Davon zeugt auch die rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung im FC-Sportheim. Neben dem Jahresbericht standen diesmal auch Ehrungen für langjährige Mitglieder auf dem Programm.

Nachdem Vorstand Helmut Standfest verhindert war, übernahm Stellvertreter Simon Bäuml die Moderation der Veranstaltung. In seinem Rückblick berichtete er von einem "durchschnittlichen bis gutem Honigjahr", wenngleich der Sommer zu trocken gewesen sei und es weniger Sommerhonig gab. Bewährt habe sich die neue Verfahrensweise bei der Bestellung der Varroa-Behandlungsmittel über den Kreisverband. Die Kosten hierfür werden vom Landkreis Tirschenreuth nach wie vor mit 25 Prozent gefördert.

Recht optimistisch

Etliche Mitglieder haben sich auch am AFB-Monitoring des Kreisverbandes beteiligt, das 2018 wiederholt werden soll. Dies sei auch ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung der anvertrauten Bienenvölker. Teilgenommen habe man auch kürzlich am Oberpfälzer Imkertag in Waldsassen. Eine gelungene Veranstaltung mit viel Informationen und interessanten Vorträgen zum Thema "Kleiner Beutenkäfer und Asiatische Hornisse". Zur aktuellen Auswinterung sei er recht optimistisch, empfahl jedoch eine alsbaldige Futterkontrolle. Auf die Mitglieder- und Völkerzahl eingehend freute sich Simon Bäuml über eine leicht positive Entwicklung, insbesondere über das Neumitglied Karl Wild. Bislang sind 38 Mitglieder für 327 Völker verantwortlich.

Monatlicher Stammtisch

Bäuml bedauerte, dass mangels Interesse seit 2016 kein Stammtisch mehr stattgefunden habe. Er betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig es sei, sich auszutauschen und insbesondere das Wissen älterer Imker zu nutzen. "Vergesst nicht die Imker mit Erfahrung", ermahnte er die Bienenzüchter und fand prompt Zustimmung unter den Zuhörern. Geplant sei deswegen ein Neustart des Imkertreffs Anfang Mai, wobei noch Weiteres rechtzeitig bekannt gegeben wird. Wie gewohnt, lieferte Helmut Weiß einen korrekten und detaillierten Kassenbericht. Die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft war einstimmig. Im Anschluss erfolgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Urkunden und Ehrennadeln in Silber erhielten für 25 Jahre treuer Verbundenheit Monika Bäuml (in Abwesenheit) und Alfred Schneider sowie die Urkunde und Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Treue Erwin Lanzendörfer. Im Hinblick auf die Neuwahlen 2019 bat der stellvertretende Vorsitzende um die Bereitschaft sich zu engagieren, nachdem ein Ehrenamt auch sehr viel Gutes mit sich bringt. Unter anderem lerne man neue Menschen kennen, kann sein Wissen vertiefen oder auch Kontakte pflegen. Mit dem Hinweis auf die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am 13. April, um 19.30 Uhr im Adamhof in Hardeck und einer Diskussionsrunde endete die Veranstaltung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.