30.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Jahresversammlung des MGV Tirschenreuth Stets eine Bereicherung

Ein eingespieltes Team ist der Männergesangverein der Kreisstadt. Doch bei der Neuwahlen brauchte es einen eindringlichen Appell.

Der neue Vorstand des Männergesangvereins Tirschenreuth (von links): Vorsitzender Rudi Schmidt, Kassenprüfer Wolfgang Fischotter, Chorleiter Horst Schultes, Schriftführer Franz Maischl, stellvertretender Vorsitzender Alfred Haubner, Kassier Hubert Schön, 3. Bürgermeister Norbert Schuller, Kassenprüfer Josef Schuller und Bürgermeister Franz Stahl. Bild: heb
von Autor HEBProfil

Einer der ältesten und wohl auch bekanntesten Vereine der Stadt ist der Männergesangverein 1886 Tirschenreuth. Bei vielen Anlässen binden sich die Sänger ein und sind eine feste Größe im gesellschaftlichen Leben der Stadt. Doch bei aller Solidarität untereinander holperte es bei den diesjährigen Neuwahlen der Vorstandschaft auch bei ihnen etwas.

Nach einem eindringlichen Appell des Vorsitzenden Rudi Schmidt an seine Mannschaft, wurde dies jedoch schnell behoben. Es fand sich in aller Kürze ein Kandidat für das Amt des zweiten Vorsitzenden. Die Wahlen konnten, wie gewohnt, schnell und organisiert, durchgeführt werden. Als Vorsitzender wurde Rudi Schmidt wiedergewählt. Sein neuer Stellvertreter ist Alfred Haubner. Der bisherige Amtsinhaber Karl Konrad hatte schon letztes Mal angekündigt, aus Altersgründen nicht mehr kandidieren zu wollen. Selbstverständlich wird er den Verein weiterhin aktiv unterstützen. Franz Maischl wird weiter als Schriftführer tätig sein und Hubert Schön verwaltet wie bisher die Kasse. Zu Kassenprüfern wurden Josef Schuller und Wolfgang Fischotter wieder bestellt.

Wie aktiv und fleißig der MGV ist, zeigte sich im eindrucksvoll im Rückblick des Vorsitzenden Rudi Schmidt. Neben den regelmäßigen wöchentlichen Singstunden gab es natürlich auch extra Proben für besondere Auftritte, etwa zum Mariensingen und dem Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche oder die Umrahmung der Christmette auf St.Peter. Außerdem erinnerte er an eine gemeinsame Singstunde mit dem MGV Schönhaid oder verschiedene Hausständchen zu runden Geburtstagen der Mitglieder. Traditionell wird an Fasching immer ein "Närrischer Donnerstag mit Vereinsmusik" veranstaltet.

Und auch ein Sängerausflug nach Regensburg und Umgebung fehlte nicht. In der Klosterkirche Weltenburg gaben die Sänger spontan eine Kostprobe ihres Könnens und ernteten von den Zuhörern dafür begeisterten Applaus. Feste Termine im Kalender sind bei den Sängern die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, die Mitwirkung an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag oder die Umrahmung der Wallfahrt zum Monatsdreizehnten im Juli. Als besonderen Höhepunkt des letzten Jahres bezeichnete Vorsitzender Schmidt die Serenade auf der Seebühne beim Cooltour-Sommer im Fischhofpark.

Soviel Engagement würdigte Bürgermeister Franz Stahl in seinen Grußworten gebührend. Er wusste, dass gerade der Chorgesang eine große Rolle in Tirschenreuth spiele. Die Auftritte des MGV seien immer eine wichtige Bereicherung. Und der Rückblick des Vorsitzenden habe dies nochmals aufgezeigt. Auch Stefan Werner, Vorsitzender der Sängergruppe Wiesau im Fränkischen Sängerbund, freute sich über die gelungenen Neuwahlen. Vor allem dankte er dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Karl Konrad für seine langjährige Arbeit in der Vorstandschaft und seine jahrelange Begleitung. "Karl Konrad war immer präsent, oft an vorderster Stelle!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp