19.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Jahresversammlung des OVW Tirschenreuth Viel Leben beim Waldverein

Der OWV ist in der Kreisstadt ein wichtiger Kulturträger. An der Spitze steht weiter Bernd Körner.

Für langjährige Zugehörigkeit wurden Mitglieder des OWV Tirschenreuth ausgezeichnet (vorne von links): Ursula Magnitz, Amalie Müller, Erna Steiner und Gisa Kick sowie (hinten von links) Erich Bitterer, Bernd Körner, Klaus Petratschek, Franz Sommer, Maria Sommer, Bürgermeister Franz Stahl, Irmgard Härtl, Willi Steiner und Max Kick.
von Autor HÄProfil

Eine insgesamt sehr positive Bilanz zog der Oberpfälzer Waldverein der Kreisstadt bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim an der Rothenbürger Straße. Die Aufgaben des OWV sind sehr vielfältig, der Bogen spannt sich von der Pflege heimatlichen Brauchtums bis zum Landschafts- bzw. Naturschutz. Gesang, Wandern und Geselligkeit sind weitere Aktivitäten. Diese Vielfalt gefiel besonders Bürgermeister Franz Stahl, der den OWV als wichtigen Werbeträger für die Stadt bezeichnete.

Ohne den Fachwarten vorgreifen zu wollen, berichtete Vorstand Bernd Körner von den verschiedenen Arbeiten am Haus wie Außenanstrich, Kellereingang-Überdachung oder den Außenarbeiten an der Terrasse. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt laut Körner derzeit 256 Personen. Abschließend galt Körner Dank allen, die mitgeholfen haben, den OWV am Leben zu erhalten und das "Häusl" mit Leben zu füllen.

Hutzaabend und Auftritte

Recht kurz war der Bericht des Wanderwart Walter Dietrich: Die Dreikönigswanderung mit anschließendem Stärketrinken und auch die Emmaus-Wanderung am Ostermontag sind fester Bestandteil. Nicht weniger als 190 Kilometer Wanderwege im Bereich des OWV Tirschenreuth seien zu markieren und zu betreuen. Markierungswart Anton Gleißner ist ständig unterwegs, um Schäden oder fehlende Hinweistafeln zu reparieren bzw. zu erneuern. Die zu betreuenden Wanderwege sind teilweise in überregionale Wanderrouten eingebunden, auch ortsunkundige Wanderer oder auch Radfahrer sollten problemlos durchgeleitet werden. Viel zu tun hat auch Vogelschutzwart Hans Rahm. 148 Nist- bzw. Fledermauskästen waren seinem Bericht zufolge belegt, nur zwei waren nicht besetzt. Von 16 Gesangsauftritten und 30 Singstunden berichtete Monika Schneider, die Leiterin der OWV-Gesangsgruppe, darunter waren Geburtstage, Hutzaabende und Musikantentreffen. Absoluter Höhepunkt war der Auftritt beim Plan-Weseritzer-Heimattreffen. Damit auch im schmucken OWV-Häusl am Stadtrand immer was los ist, darum kümmert sich Maria Bitterer. Da gab es unter anderem Kaffeekränzchen, Josefi-Feier, Maibaum aufstellen und die Waldweihnacht. Das Kinder-Ferienprogramm und das "Dengln, Wetzn, Mahn" runden die Aktionen ab. Auch in diesem Jahr wird es diese Veranstaltungen geben. Kassenwartin Sabine Rahm berichtete von geordneten finanziellen Verhältnissen. OWV-Hauptvorsitzender Armin Meßner würdigte die Arbeit des Zweigvereins. Die Pflege der Wanderwege bedeute einen Beitrag zur Infrastruktur der Stadt.

Ohne Probleme verliefen die Neuwahlen, es gab kaum Veränderungen: 1. Vorsitzender Bernd Körner, 2. Vorsitzender Anton Gleißner, Kassenwartin Sabine Rahm, Schriftführerin Johanna Faget, Wanderwart Walter Dietrich, Vogelschutzwart Hans Rahm, Markierungswart Anton Gleißner, Leiterin Gesangsgruppe Monika Schneider, für Musik und Unterhaltung: Maria Bitterer, Häusl-Wartin Hermine Spann, Kassenrevisoren Herbert Sladky und Gisa Gleißner, Beiräte Erich Bitterer, Karl Ziegler, Inge Schwägerl, Franz-Josef Lang.

Ehrungen

Es gab dann noch zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: 25 Jahre: Erich Bitterer, Angelika Brunner, Berthold Brunner, Irmgard Härtl, Gisa Kick, Max Kick, Cäcilia Konrad, Karl Konrad, Ursula Magnitz, Amalie Müller, Klaus Petratschek, Anneliese Pfleger, Franz Schön, Anneliese Schuller, Josef Schuller, beide Liebenstein, Franz Sommer, Maria Sommer, Erna Steiner, Willi Steiner, Helmut Thoma, Josef Wurm, Lina Wurm, Hildegard Ziegler, 40 Jahre: Alois Kraus, Rosa Kraus, beide Kleinklenau, 60 Jahre: Karl Ziegler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.