26.01.2018 - 20:10 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kreis Seniorenfasching wird 40 Ein wirklich närrischer Jubilar

Es gibt einen Tag im Jahr, an dem die Senioren in der Region plötzlich wieder jung sind und zeigen, dass sie feiern können. Das ist seit 40 Jahren der Senioren- fasching des Landkreises. Ein Blick in die alten Unterlagen zeigt, dass diese Veranstaltung ein Dauerbrenner ist.

Landrat Franz Weigl war immer für einen Spaß zu haben. 1988 landete er im Suppentopf von Kannibalen. Bild: Archiv Franz Sommer
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Wolfgang Fenzl und Anna Dubrowski von der Seniorenfachstelle haben daraus eine Präsentation gefertigt. Grundlage dafür waren drei dicke Ordner, die der Tirschenreuther Hobby-Chronist Franz Sommer, ein Tursiana-Urgestein, dem Landkreis vor einiger Zeit überlassen hat. Darin sind die Veranstaltungen chronologisch geordnet. Sommer ergänzt die Ordner Jahr für Jahr mit aktuellem Material. Auch die Seniorenfachstelle sammelt seit den Anfangsjahren Dokumente, die sich mit dem Seniorenfasching beschäftigen. Speisenkarten, Gedichte und Büttenreden gehören dazu und selbstverständlich Berge von Fotos und Zeitungsausschnitten.

Drei Landräte

Wolfgang Fenzl hatte die Idee, zum Jubiläum damit eine "Fotoreise" in die Vergangenheit zu erstellen. Anja Dubrowski sichtete das Material und fertigte die Präsentation. Das etwa 15-minütige Werk wurde beim Empfang der Prinzenpaare in der neuen Aula der Berufsschule in Wiesau vorgeführt und stieß auf große Resonanz bei den Faschingsprofis.

Erfunden hat den Seniorenfasching die Tursiana zusammen mit dem damaligen Landrat Franz Weigl. Seine Nachfolger Karl Haberkorn und Wolfgang Lippert haben daraus eine echte Tradition gemacht. Der erste Seniorenfasching des Landkreises Tirschenreuth ging am 18. Februar 1979 über die Bühne. 1985 nahmen 900 Senioren daran teil, die maximale Anzahl, die im Kettelerhaus untergebracht werden kann. Angemeldet hatten sich damals 3300!

500 Senioren

Solche Zahlen werden aktuell nicht mehr erreicht. Gegenwärtig sind es etwa 500 Senioren, die das Angebot nutzen. In den ersten Jahren warteten die Faschingsgesellschaften mit 20 Programmpunkten, davon die Hälfte Sketche und Büttenreden, auf. Diese Gewichtung habe sich gewaltig in Richtung Tanz verschoben, weiß Fenzl. Im Vorjahr wurden 19 Tänze und ein Sketch gezeigt. Der Leiter der Seniorenfachstelle weiß aus den jährlichen Rückmeldungen, dass die Senioren wieder mehr Sketche sehen wollen. Das habe er den Faschingsgesellschaften auch mitgeteilt.

Einige Namen sind beim Sichten des Materials immer wieder aufgefallen. Es sind Heinz Kilian aus Mähring, Guntram und Raimund (gest.) Lauber aus Fortschau, Hans Lukas aus Waldeck, Josef Schuster, Iris Fennerl und Ruth Würner aus Tirschenreuth sowie Irmgard Hegen aus Wiesau. "Urgesteine des Faschings im Landkreis", so Fenzl. Dank zollt er der Sparkasse Oberpfalz Nord und den Städten Tirschenreuth und Kemnath. Die Bank übernimmt seit 1995 die Buskosten, die Städte stellen jeweils das Kettelerhaus beziehungsweise die Mehrzweckhalle kostenlos zur Verfügung.

Von 1979 bis 2003 war der Seniorenfasching immer in Tirschenreuth. Von 2004 bis 2007 ging er in Kemnath über die Bühne. Seit 2008 findet er abwechselnd in beiden Städten statt. In Tirschenreuth organisiert ihn die Faschingsgesellschaft Tursiana, in Kemnath der "Fortschauer Carneval's Club". Aktuell sind elf Karnevalsgesellschaften am Seniorenfasching des Landkreises beteiligt. Wolfgang Fenzl wünscht sich, dass mehr Senioren maskiert zum großen Spektakel kommen. Er stellt auch fest, "früher ist viel getanzt worden, heute überhaupt nicht mehr."

Drei Stunden Programm

Das dreistündige Programm am Sonntag, 28. Januar, hat die Tursiana organisiert und sie wird es auch moderieren. Die "Bilderreise" zum 40. Jubiläum wird beim Seniorenfasching an alle Faschingsgesellschaften überreicht. Auch auf den Tischen liegt die kleine Chronik zum Schmökern auf. Außerdem ist sie auf der Startseite der Landkreis-Homepage hochgeladen.

___

Weitere Informationen:

www.kreis-tir.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.