27.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Kreisräte im Gymnasium SPD für neue Halle

Die Notwendigkeit einer Sanierung der Dreifachturnhalle wurde der SPD-Kreistagsfraktion schnell deutlich. Bei einem Rundgang im Stiftland-Gymnasium erläuterte Schulleiter Georg Hecht, dass die 1976 eingeweihte Turnhalle einst rund drei Millionen Mark gekostet habe. In den gut 40 Jahren hätten sich Schäden angehäuft, die es nachhaltig zu beheben gelte. Künftig müsse mehr Wert auf Schallschutz gelegt werden. Der Holzschwingboden sei sanierungsbedürftig, in den Bereichen Brandschutz und Barrierefreiheit seien neue Vorschriften zu erfüllen. Eine bessere Wärmedämmung, die Erweiterung der Alarmanlage und die Verbesserung der Dachstatik bei Schneelast müsse ebenso angegangen werden wie ein Umbau der Sanitäranlagen und Umkleiden. Rainer Fischer, Sprecher der SPD-Fraktion, führte aus, dass für 2018 bereits 500 000 Euro für Planungskosten in den Haushalt eingestellt seien. Grundsätzlich sei im Kreistag große Einigkeit darin zu erwarten, prinzipiell in die Sanierung einzusteigen. Die SPD sei für einen Ersatzneubau aufgeschlossen, wenn bei den Kosten keine allzu große Differenz zu den Sanierungskosten liege. Bei einer Bestandssanierung sei man an die alten Zuschnitte gebunden, sagte Fischer. Ein Neubau biete da sicherlich die besseren Möglichkeiten. Auch die Schulleitung favorisiert einen Ersatzneubau in direkter Nähe zum Gymnasium, signalisierte Oberstudiendirektor Hecht. Das hätte den Vorteil, dass in der alten Turnhalle der Betrieb weiterlaufen könne, bis der Neubau zur Verfügung stehe. Schließlich habe man auch den Schülern gegenüber, die Abitur im Fachbereich Sport ablegen wollten, eine Verpflichtung. Aufgrund der Schülerzahlprognose bestehe weiterhin ein Anspruch auf eine Dreifachturnhalle, informierte der Schulleiter.

Schulleiter Georg Hecht und seine Stellvertreterin Christine Güntner (von links) trafen sich mit den SPD-Kreisräten nach der Besichtigung zum Nachbetrachtungsgespräch in der Aula des Gymnasiums. Bild: den
von Autor DENProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.