24.10.2017 - 15:44 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landwirtschaftsschule Tirschenreuth backt Allerheiligen-Spitzeln Alter Brauch wird neu belebt

Es ist ein alter Brauch in der Region, dass an Allerheiligen der Firmpate seinem Patenkind ein Spitzl schenkt. Der Brauch hat seine Wurzeln in der Trauerkultur und gerät langsam in Vergessenheit. Die Landwirtschaftsschule tut etwas dagegen.

Das Team der Landwirtschaftsschule beim Backen von Allerheiligen-Spitzeln. Mit dabei waren (von links) Schulleiterin Doris Eckl, Fachlehreranwärterin Katharina Frank, Fachlehrerin Christiana Enslein und Landwirtschaftliche Anwärterin Petra Brodmerkel. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die Bildungsstätte sieht sich auch als Bewahrer von Traditionen und Brauchtum. Um dies zu unterstreichen, setzte Schulleiterin Doris Eckl in diesen Tagen das Backen von Allerheiligenspitzln auf den "Stundenplan".

Schulleiterin Doris Eckl erläutert im Gespräch mit den Oberpfalz-Medien: "Wir wollen damit einen Beitrag zur Erhaltung der Kultur und des Brauchtums in der Region leisten." Die Schulleiterin stammt aus Oberfranken. "Dort kennt man diesen Brauch so nicht", erzählt sie. Ist irgendwie auch ja klar, Allerheiligen wird nur in überwiegend katholischen Gebieten als Feiertag gefeiert und Oberfranken ist evangelisch geprägt. Allerheiligen-Spitzl sind ein Hefegebäck, das garniert mit viel weißem Puderzucker super schmeckt.

Den Anstoß für die Backaktion gab ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens mit Moderatorin Nicole Remann. Der BR suchte nach einer ungewöhnlichen Geschichte für die tristen Novembertage und wurde in Tirschenreuth fündig. Die Zuschauer werden im "Dritten" sehen, wie das Gebäck im Stiftland hergestellt wird und welche Zutaten dazu nötig sind.

Schulleiterin Doris Eckl, Fachlehrerin Christiana Enslein, Fachlehreranwärterin Katharina Frank und Landwirtschaftliche Anwärterin Petra Brodmerkel buken die Spitzel für den Beitrag bereits am Freitag. Es duftete in der Schulküche verführerisch. Gesendet wird die Reportage über die Brauchtumspflege im Stiftland am Donnerstag, 26. Oktober, von 17.30 bis 18.30 Uhr in der Abendschau. Wer bereits vorher selbst loslegen will: Die Schulküche hat unseren Lesern das Rezept überlassen (siehe Kasten).

Rezept für Allerheiligenspitzel

Als Grundzutaten werden 500 Gramm Mehl, ein Würfel Hefe (42 Gramm), ein Teelöffel Salz und 150 ml Milch benötigt. Als Geschmacks- und Verbesserungszutaten empfiehlt die Schule 80 Gramm Butter, zwei Eier, 80 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, etwas Zitronenschale, 150 Gramm Sultaninen oder 100 Gramm gemahlene Haselnüsse.

Zuerst das Mehl sieben, Hefe einbröckeln, dazu warme Milch (30 Grad) und einen Teelöffel Zucker beigeben. Die Zutaten gut verrühren und 15 Minuten gehen lassen. Danach Zutaten abwiegen, Teig kneten und Geschmackszutaten beigeben und erneut Gehzeit abwarten.

Dann den Teig auf einem Backblech ausbreiten und mit einem Holzbrett leicht durcharbeiten. Den Teig teilen und anschließend zu einem Spitzel formen. Erneut den Teig gehen lassen und den Backofen (180 Grad) vorheizen. Dann den Teig mit lauwarmer Butter bestreichen und 20 bis 25 Minuten im Ofen backen. Nicht vergessen: vor dem Herausnehmen die Garprobe machen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.