13.04.2018 - 20:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

MVZ Tirschenreuth ab Dienstag, 17. April, im neuen Ärztehaus Ins Ärztehaus kehrt Leben ein

1996 eröffnet der Chirurg Dr. Peter Höhn eine Praxis im Volksbankkomplex an der Mitterteicher Straße. 2016 bringt er sie in das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Tirschenreuth ein. Ab kommenden Dienstag praktizieren deren Mitglieder im Ärztehaus an der Sankt Peter Straße 31a.

Die Mitarbeiter der Umzugsfirma haben noch alle Hände voll zu tun, denn am Dienstag, 17. April, öffnet das MVZ Tirschenreuth seine Pforten am neuen Standort. Selbst Krankenhauschefin Claudia Kost und der Geschäftsführer des MVZ, Manfred Tretter, (von rechts) legen mit Hand an, dass bis dahin alles an Ort und Stelle ist. Bild: Grüner
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Am Dienstag vor einer Woche rückte die Umzugsfirma mit großen Lastwägen vor dem bisherigen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Tirschenreuth in der Mitterteicher Straße an. Röntgengerät und viele andere medizinische Groß- und Kleinteile wurden ab- und am neuen Standort wieder aufgebaut.

Ab Dienstag, 17. April praktizieren Dr. Peter Höhn, Professor Rudolf Ascherl und Jürgen Engelhardt im neuen Ärztehaus beim Krankenhaus. Die Patienten haben vom Umzug nichts mitbekommen, denn während dieser Phase hatte das MVZ Betriebsurlaub.

Weiterhin Durchgangsarzt

Der größte Vorteil sei das großzügige Platzangebot im neuen Haus, weiß MVZ-Geschäftsführer Manfred Tretter. Denn nach dem Einstieg von Professor Rudolf Ascherl und Jürgen Engelhardt sei die ehemalige Praxis von Dr. Höhn doch schon sehr beengt gewesen. Über 20 Jahre hat sie existiert. An der Struktur und am Leistungsangebot des MVZ ändert sich mit dem Umzug nichts. Dr. Peter Höhn ist auch danach weiterhin als Durchgangsarzt tätig.

Der Chef der Klinik für Endoprothetik und spezielle Chirurgie am Krankenhaus Tirschenreuth, Professor Rudolf Ascherl, ist künftig montags und freitags im MVZ tätig. Jürgen Engelhardt, Facharzt für Orthopädie ist jeden Donnerstag vor Ort. Die alte Telefonnummer, 09631/79307 ist gleichzeitig die Neue. Am Personalstand ändert sich ebenfalls nichts. Alle Mitarbeiter ziehen am Dienstag mit ins neue Haus um.

Schon seit einer Woche hat das Radiologisch Nuklearmedizinische Zentrum Oberpfalz-Nord seine Räumlichkeiten im neuen Ärztehaus bezogen. Mehr oder weniger handelt es sich dabei um Büros und Archivräume. Dort werden auch Patientengespräche geführt. Für die Untersuchungen nutzen die dazugehörigen Fachärzte das Equipment im nur wenige Schritte entfernten Krankenhaus Tirschenreuth.

Genügend Parkplätze

Nach dem Einzug des MVZ nimmt wenige Zeit später die Urologie-Praxis mit Dr. Monika Hagemann und Dr. Stephan Königsberger ihren Betrieb im Ärztehaus auf. Als vorerst letzte Abteilung folgt Ende Juni die gynäkologische Abteilung mit den Doktores Helmut und Michael Rüth.

Der großdimensionierte Vortrags- und Besprechungsraum im Obergeschoss ist bereits fertig eingerichtet. Hier arbeiten nur noch einige wenige Techniker an der Feinjustierung der Multimediaabstimmung. Zwei bis drei Wochen wird es noch dauern, bis auch die Außenanlagen auf Vordermann gebracht sind.

Für alle Patienten des Ärztehauses und der internistischen Gemeinschaftspraxis im dritten Stock des Krankenhauses stehen genügend neue Parkplätze zur Verfügung. Hier gilt ab 2. Mai eine Schrankenregelung (wir berichteten).

Für Patienten ist das Parken kostenlos. Per Chip, den es beim Verlassen der jeweiligen Praxis gibt, kann der Patient die Schranke öffnen. Die ehemaligen Parkplätze sind ab diesem Zeitpunkt kostenpflichtig. Offiziell eingeweiht wird das Ärztehaus am Freitag. 6. Juli.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.