07.06.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Obst- und Gartenbauverein verbringt drei Tage in Pfalz Zu Sekt und Zitronen

"Macht Euch auf nach Speyer" sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Unter dieses Motto könnte man die dreitägige Lehrfahrt des Obst- und Gartenbauvereins Tirschenreuth Ende Mai stellen. Über Nürnberg und Heilbronn hatte man bereits am Vormittag das Ziel erreicht.

von Autor HÄProfil

Bei einer Stadtführung wurde auf die 2000-jährige Geschichte von Speyer und Dom zurückgeblickt. Anschließend ging es nach Neustadt an der Weinstraße zur Heim'schen Privat-Sektkellerei. Die Führung durch die Gewölbekeller mit Sektprobe war informativ, interessant und vergnüglich zugleich. Den ersten Tag beendete eine Nachtwächterführung. Das Hambacher Schloss wird als Wiege der Deutschen Demokratie besichtigt. Am Hambacher Fest 1832 nahmen 30 000 Menschen teil, die am Schloss ihre Forderungen nach Einheit und Freiheit und einem demokratischen vereinigten Deutschland vortrugen. Nächste Station war am zweiten Tag dann der Obsthof "Zapf" in Kandel. In integrierter Anbauweise werden auf 40 Hektar neben Äpfeln, Erdbeeren, Birnen und Spargel auch naturbelassene Agrarprodukte angebaut. Ein weiterer Höhepunkt war in Gleisweiler eine Weinbergführung. Seit 150 Jahren gedeihen dort Feigen und Zitronen. Die sonnenverwöhnte Region gehört mit einer Rebfläche von 23 590 Hektar zwischen Rheinebene, Pfälzer Wald und der Grenze zu Frankreich zu den größten Weinanbaugebieten Deutschlands. Die Rückreise führte dann über Heidelberg, natürlich mit Stadtführung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.