10.10.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

OTH-Förderpreise für Linda Gürster und Maria Herrmann Viel Kreativität vorhanden

In der Kreisstadt gibt es immer wieder positive Veränderungen. Die Förderpreise für Linda Gürster und Maria Herrmann gehören dazu.

von Konrad RosnerProfil

Historischer Augenblick: Am späten Samstagnachmittag verlieh Bürgermeister Franz Stahl an zwei OTH-Studentinnen erstmals den vom Tirschenreuther Stadtrat ausgelobten Förderpreis, der mit jeweils 1000 Euro dotiert ist. Linda Gürster aus Teublitz und Maria Herrmann aus Pleystein erhielten den Förderpreis für ihre ersten zwei Semester, die sie an der OTH besonders erfolgreich abschlossen.

Zu Beginn der Feierstunde, die in der Kolping-Berufshilfe stattfand, freute sich Bürgermeister Franz Stahl auch OTH-Dekan, Professor Dr. Wolfram Backert, Professorin Martine Ortner und Studiengangkoordinatorin Jana Faerber begrüßen zu können. Stahl ging anschließend kurz auf die Entstehung der Partnerschaft mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg ein, die 2016 als "zartes Pflänzlein" für den berufsbegleitenden Studiengang "Soziale Arbeit" gegründet wurde. Stahl verwies darauf, dass die Bildung und die Erziehung sowie die medizinische Versorgung für eine Kommune eminent wichtig sei. Stahl freute sich, dass der erste Studiengang nun abgeschlossen sei, der zweite Studiengang starte in diesem Jahr, ebenso vorübergehend in der Kolping-Berufshilfe. Im kommenden Jahr, so Stahl, erfolge der Umzug in den ehemaligen "Waldsassener Kasten", dem ehemaligen Polizeigebäude, das aktuell saniert werde. Als Architekt sei Peter Brückner, einer der anerkanntesten und besten Architekten Deutschlands aktiv. Kreativität, so Stahl, sei nicht nur in den Ballungszentren wie München oder Nürnberg feststellbar, auch im ländlichen Raum sei jede Menge Kreativität vorhanden.

Im ersten Studiengang waren zehn Studenten, auch der zweite Studiengang werde zehn Studenten umfassen, wurde am Rande bekannt. Professor Dr. Backert bekundete seine große Freude, "dass hier in Tirschenreuth sehr viel passiert, wir fühlen uns hier sehr herzlich willkommen". Er sei schon sehr gespannt auf den "Waldsassener Kasten". Erfreut zeigte er sich, dass in Tirschenreuth Studierende aus der Region anzutreffen seien. Mit der OTH Regensburg sei der Standort durch eine Videokonferenz verbunden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.