Pfadfinder auf Spurensuche beim Imker
"Honigstrupfen" direkt aus dem Glas

Beim Besuch bei Imker Hubert Greil erfuhren die Tirschenreuther Pfadfinder viel Wissenwertes über das Leben der Bienen. Bild: exb
Vermischtes
Tirschenreuth
09.07.2017
24
0

Die Jüngsten der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) Tirschenreuth durften vor kurzem einem Imker in Schönhaid einen Besuch abstatten. Dabei haben die Wölflinge viel Interessantes über die fleißigen Bienchen erfahren.

Zuerst erklärte Bienenvater Hubert Greil viel Allgemeines über seine Tierchen. Danach wurde das Schleuderhaus besichtigt. Hier bekamen die Kinder zuerst die Honigschleudern erklärt, danach durften einige volle und auch leere Bienenwaben in Augenschein und auch in die Hand genommen werden. Zum gemeinsamen "Honigstrupfen" direkt aus dem Glas erklärte der Imker den Scouts die verschiedenen Blüten, an denen die Bienen Pollen sammeln.

Gleich im Anschluss folgte der mutige Gang zum Bienenhaus. Wer sich traute, durfte - selbstverständlich mit Schutzkleidung - hineingehen und dort das fleißige Treiben der Tierchen betrachten. Die ganz Mutigen trauten sich sogar, die eine oder andere der Drohnen, die ja, wie alle vorher erfahren hatten keinen Stachel haben, auf die Hand nehmen und vorsichtig streicheln. Nach dieser aufregenden Erfahrung stand gemeinsames Grillen auf dem Programm. Zum Nachtisch durfte in den hauseigenen Treibhäuschen von Erdbeer- und Himbeersträuchern genascht werden. Dazu gab es ein kniffliges Bienenquiz, wobei jeder ein kleines Gläschen Honig als Preis bekam. Ein nächstes Mal beim Imker gibt es bestimmt, waren sich alle einig. Da wollen die Scouts dann aus Bienenwachs Kerzen herstellen. Erste Versuche wurden schon angestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.