16.04.2016 - 02:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Planungen für Baugebiet Lindenweg II laufen Ein Baufenster für viel Fantasie

Mit attraktiven Baugebieten hat die Kreisstadt in den vergangenen Jahren immer wieder aufwarten können. Jetzt folgt mit dem Bereich "Lindenweg II" ein besonders apartes Stück.

Zwar zeigt der Entwurf des Plans "Lindenweg II" schon ein Bild der Bebauung, doch sind das keine verpflichtenden Vorgaben. "Baufenster" lassen den konkreten Vorhaben viel Freiheit.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Für Bürgermeister Franz Stahl ist das neue, rund zweieinhalb Hektar große Gelände im Norden der Stadt ein besonderes Schmankerl, ja sogar eines der schönsten Baugebiete im weiten Umkreis. Auf dem Acker hinter dem Lindenweg werden bald schon 30 Parzellen für Einfamilienhäuser angeboten. Die Gesamtfläche befindet sich im Besitz der Stadt und der Kommunalen Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft (Kewog). Das Unternehmen ist auch Ansprechpartner für Interessenten. In dem neuen Wohngebiet wird den künftigen Bauherrn wieder eine recht großzügige Planung offeriert. Vorgegeben sind im Bebauungsplan lediglich "Baufenster", die grob die Lage der Häuser aufzeigen. Alles weitere bleibt den Planern überlassen, jedoch wird bei der Ausrichtung wohl der Blick nach Süden bevorzugt. Die Parzellen umfassen eine Größe zwischen 500 und 800 Quadratmeter.

An einer Vorgabe gibt es allerdings nichts zu rütteln. Für das neue Wohngebiet wird für die Abwässer ein Trennsystem realisiert. Damit bestehen separate Leitungen für Brauch- und Regenwasser. Während das Brauchwasser in die Kläranlage fließt, wird das Regenwasser einem Teich zugeführt. Momentan befindet sich der Bebauungsplan "Lindenweg II" in der Auslegungsphase. Anfang Mai erfolgt dann die Bearbeitung der Stellungnahmen, die in der Stadtratssitzung im Mai auf den Tisch kommen. Daran schließt sich eine weitere vierwöchige Auslegung an. Ende Juli könnte der Stadtrat dann endgültig über den Bebauungsplan abstimmen. Nach der Erschließung können dann erste Bauvorhaben starten, vielleicht schon in diesem Jahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp