16.12.2017 - 15:54 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Postauto landet im Teich [Aktualisierung]: Ersthelfer retten vor Ertrinken

Im Winter „Abtauchen“ ist keine gute Idee. Noch dazu mit einem Kleintransporter. Und bei der Dachlandung im Teich hat der Zusteller am Samstag „Riesenglück“. Dank des vorbildlichen Einsatzes einiger beherzter Ersthelfer kann der Mann ohne größere Verletzungen aus dem VW-Bus gerettet werden.

Viel Glück hatte der Zusteller, dessen Tour am Samstag in einem kleinen Teich endete. Der 61-Jährige war mit seinem VW von der Straße abgekommen und der Wagen landete auf dem Dach im Wasser. Engagierte Helfer konnten den Fahrer befreien, der sich bei dem Unfall nur leicht verletzte. Bild: Schirmer
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Vermutlich durch einen Fahrfehler kam der 61-jährige Postmitarbeiter am Samstag, 16. Dezember, gegen 14.30 Uhr in Höhe des FC-Ausweichplatz von der Kreisstraße ab. In der langgezogenen Rechtskurve von Matzersreuth Richtung Tirschenreuth setzte der 61-jährige Fahrer den Kleintransporter nach rechts in den Acker. Dort überschlug sich das Fahrzeug und landete schließlich auf dem Dach in einem kleinen Teich. Gut bis zur Hälfte sank der Wagen in dem eiskalten Wasser ein. Der Fahrer konnte sich selbst nicht mehr aus seiner misslichen Lage befreien. Vorbildlich verhielten sich hier Autofahrer, die an der Unfallstelle vorbeikamen.

Nachdem der 61-Jährige kopfüber im Sicherheitsgurt hing und sich selbst nicht aus seiner Lage befreien konnte, leiteten die Helfer sofort die Rettung ein. Schließlich drohte der Mann in dem Fahrzeug, das bis zur Hälfte im Teich eingesunken war, zu ertrinken. Um nicht noch mehr Wasser in den Fahrerraum eindringen zu lassen, wurde von den Helfern ein Weg durch den Laderaum geschaffen und der Zusteller gerettet. Der 61-Jährige wurde danach in das Krankenhaus der Kreisstadt gebracht.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Zusteller alkoholisiert war. Es wurde von den Beamten deshalb eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Schnell trafen auch die Helfer der Feuerwehren aus Matzersreuth und Tirschenreuth am Unfallort ein. Und auch Kollegen des Fahrers kamen zur Unfallstelle. Sie sorgten für die „Rettung“ der Ladung, unter der sich wohl auch viele Weihnachtspäckchen befanden. Deutlich mehr abbekommen hat der gelbe VW-Bus. Der wurde vom Abschleppwagen mit einer Seilwinde aus dem Teich gezogen und wieder auf die Räder gestellt. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.