09.08.2017 - 15:58 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Stadt Tirschenreuth steckt gut 370.000 Euro in Straßensanierung Beim Unterhalt aufgestockt

Beim Straßenunterhalt schiebt die Kreisstadt nichts auf die lange Bank. Immer mehr Geld wird in die Maßnahmen gesteckt. Aktuell rollen die Baumaschinen bei Gründlbach.

Beim Straßenunterhalt gibt die Stadt alle Jahre ein ordentliches Sümmchen aus. Als aufwendigste Maßnahme steht heuer die Verbindungsstraße Kleinkonreuth-Gründlbach im Programm. Am Montag hat sich Bürgermeister Franz Stahl (rechts) von Strabag-Oberbauleiter Karl Fiedler (links) und Michael Dörfler, Technischer Mitarbeiter am Bauamt der Stadt, über die Maßnahme informieren lassen. Bild: Schirmer
von Werner Schirmer Kontakt Profil

In den vergangenen Jahren hat die Stadt ihren Betrag für den laufenden Straßenunterhalt tüchtig aufgestockt. Wurden vor vier Jahren rund 90 000 Euro verbaut, plant Bürgermeister Franz Stahl heuer mit 370 000 Euro mehr als das Vierfache ein.

Neben den Ortsstraßen hat die Stadt aber auch den Zustand der Brücken, Sinkkästen oder Kanaldeckel im Auge. Verschiedene Maßnahmen sind bereits durchgeführt worden, darunter die Beseitigung von Schäden an Straßen oder Einlaufschächten. So waren die Arbeiter bereits in Lodermühle, Brunn und Tröglersreuth sowie im Stadtgebiet aktiv. Nächste Station wird auch der Gemeindeteil Lohnsitz sein.

Zu den aufwendigsten Unterhalts-Maßnahmen in diesem Jahr gehört die Sanierung der Verbindungsstraße Kleinkonreuth-Gründlbach. Auf einer Länge von rund einem Kilometer erfolgt dort eine Oberbauverstärkung. 240 Tonnen Material brauchte es dafür. Für die Deckschicht der vier Meter breiten Fahrbahn werden weitere 120 Tonnen Material verbaut. Allein für diese Maßnahme kalkuliert die Stadt mit rund 70 000 Euro.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.