01.03.2018 - 20:00 Uhr
Tirschenreuth

Thorsten Oszlonyai neuer Schriftführer des MSC Tirschenreuth Clubabende wieder mit Leben erfüllen

Ergänzungswahlen waren bei der Mitgliederversammlung beim MSC nötig, nachdem die bisherige Schriftführerin Rosa Haubner nicht mehr zur Verfügung stand. Als Nachfolger wurde Thorsten Oszlonyai gewählt. Aktuell, so MSC-Vorsitzender Alfred Haubner in seinem umfassenden Bericht, hat der Verein 307 Mitglieder.

Langjährige Mitglieder ehrte der MSC Tirschenreuth im Rahmen der Mitgliederversammlung. Unser Bild zeigt (von links) Thomas Hackl, Norbert Regner, Bernt Halbauer und MSC-Vorsitzenden Alfred Haubner. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Zu Beginn seiner Ausführungen ging Haubner auf die "Clubabende" ein, die nicht nur das gesellschaftliche Leben im Verein fördern sollen. Bei den Treffen würden auch aktuelle Vorhaben erörtert und eventuelle Probleme diskutiert. Leider kämen aber immer nur die Gleichen, im Schnitt werden diese Abends von zehn bis 15 Personen besucht. Haubner appellierte an alle, dies Clubabende wieder mehr mit Leben zu erfüllen. Eingeladen seien dazu alle Mitglieder, auch Eltern und Betreuer der Kinder. Bei einem Club-Budget von 26 000 Euro, das der MSC zur Verfügung habe, sei eine engere und aktivere Mitarbeit und gezielte Vorschläge enorm wichtig.

Haubner betonte die Bedeutung einer engagierten Jugendarbeit, denn die Jugend sei die Zukunft des Vereins. Gleichwohl verhehlte er nicht, dass angesichts des momentanen Freizeitangebots es sehr schwierig sei, die Jugend zu gewinnen. Dennoch lasse der MSC nicht locker, die selbst gestellten Aufgabe zu erfüllen, der Jugend eine Basis zu geben. Dabei sollten Spaß und auch Leistung berücksichtigt werden. Bei der Betreuung der Jugendlichen gebe es aber auch ein Hemmnis, beklagte Haubner und nannte dabei das "besondere Führungszeugnis". Allerdings wusste Haubner auch, dass dieses Führungszeugnis bei den Eltern mehr Vertrauen erzeuge.

Sehr gut, so der MSC-Chef, sei die Zusammenarbeit mit den Schulen. Er verwies auf zwölf verschiedene Veranstaltungen mit 620 Kindern und Jugendlichen. Angeboten wurden Fahrradturniere sowie die Aktionen "Hallo Auto", Toter Winkel, "Mobil mit Köpfchen" und "Alkohol und Drogen". Im Rahmen des Ferienprogramms bot der MSC Kart-Trainingseinheiten an, die sehr gut ankamen.

Im motorsportlichen Bereich verwies Haubner auf zwei Jugend-Kart-Slaloms und einen Automobilslalom, die der MSC ausrichtete. Haubner betonte, dass die MSC-Sportler in allen Bereichen des Motorsports aktiv seien. Großes Lob zollte er der Zusammenarbeit mit der Stadt Tirschenreuth. Haubners abschließender Appell galt noch einmal allen, sich mehr beim MSC einzubringen. Denn nur mit genügend Helfern und Betreuern seien die Aufgaben zu meistern. Einen Einblick in die Finanzen des MSC gewährte Schatzmeisterin Nadja Schraml, die die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben detailliert auflistete. Bürgermeister Franz Stahl dankte dem MSC für seine regen Aktivitäten, vor allem was die Schulungen im Verkehrsrecht an den Schulen anbelange. Der MSC sei nicht nur deshalb ein sehr wichtiger Verein in der Stadt, lernten hier doch viele Kinder, auf was man im täglichen Verkehr achten muss. Lob zollte er auch den engagierten Jugendarbeit, die der MSC nun schon seit Jahrzehnten betreibe.

Im weiteren Verlauf der Versammlung konnte Haubner für 30 Jahre Treue zum MSC Norbert Regner, Thomas Hackl, Bernt Halbauer und Gerhard Schmeißner auszeichnen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.