Weiteres erfolgreiches Jahr für Hamm in Tirschenreuth
Weltmarktführer behauptet sich

Langjährige Mitarbeiter zeichnete die Hamm AG aus, gleichzeitig wurden erfahrene Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Unser Bild zeigt (von links) die Vorstände Reinhold Baisch und Dr. Stefan Klumpp sowie stellvertretenden Betriebsratsvorsitzender Günther Fiedler, Thomas Hecht, Markus Schmaus, Janusch Szubartowicz, Franz Meixner, Claudia Bögl, Lothar Bäuml (vorne), Gesellschafter Jürgen Wirtgen, Johann Stock, Hans Reger, Peter Kasseckert, Lothar Neumeier, Gerhard Banczyk, Personallei
Vermischtes
Tirschenreuth
18.12.2016
2100
0
 
Geschäftsführender Gesellschafter Jürgen Wirtgen bei seiner emotionalen Rede bei der Hamm-Weihnachtsfeier. Bild: jr

Auf der Bremse stehen die Walzenbauer in der Kreisstadt keinesfalls. Mit einem weiteren Rekordjahr in der Unternehmensgeschichte hat Hamm die Weltmarktführerschaft verteidigt.

"Es gibt nur eine Nummer eins und das sind wir", bescheinigte Gesellschafter Jürgen Wirtgen unter dem Jubel der annähernd 1000 Gäste am Freitag bei der Weihnachtsfeier in der neuen Logistikhalle. Wirtgen leitet gemeinsam mit seinem Bruder Stefan als geschäftsführender Gesellschafter das fast 7500 Mitarbeiter zählende Familienunternehmen Wirtgen-Group, zu dem auch die Firma Hamm gehört. Eigentlich ist die neue Logistikhalle der Firma Hamm noch eine Baustelle, doch am Freitag war davon kaum etwas zu spüren. Fleißige Hände hatten über 3500 Quadratmeter Teppich verlegt, 100 Christbäume mit mehr als 3000 Glaskugeln geschmückt und über 10 000 kleine Glühbirnchen eingebaut. Die Krönung war ein acht Meter hoher Christbaum mit mehr als 300 Kugeln und Sternen.

Über 850 Mitarbeiter

"Erstmalig haben wir bei der Stammbelegschaft der Firma Hamm die 850er-Mitarbeitergrenze überschritten", konstatierte Wirtgen. "Mit unserer großen Mannschaft passen wir in keine lokale Veranstaltungshalle mehr." In diesem Jahr konnte die neue, 10 000 Quadratmeter große Logistikhalle genutzt werden. In seinen Ausführungen wusste Wirtgen, dass der Vorjahresumsatz behauptet werden konnte. "Das ist ein toller Erfolg". Beim Gesamtumsatz der Wirtgen-Group führte der Gesellschafter einen Anstieg von 2,25 auf jetzt 2,53 Milliarden Euro an. "Es ist wieder das mit Abstand beste Jahr in der Unternehmensgeschichte", freute sich Jürgen Wirtgen. Als Hamm 1999 zur Wirtgen-Group kam, lag das Unternehmen mit der Zahl der verkauften Walzen auf dem 8. Platz. "Wir haben uns jedes Jahr Schritt für Schritt weiterentwickelt und einen Wettbewerber nach dem anderen überholt. Vor zwei Jahren waren wir erstmals Weltmarktführer. Heuer haben unsere Hamm-Walzen einen Weltmarktanteil von 20 Prozent. Das gab es noch nie in der 138-jährigen Hamm-Geschichte", freute sich Jürgen Wirtgen.

Tankgutscheine

Die Gruppe hätte ihren Weltmarktanteil im Bereich "Road Technologies" von 38 auf jetzt 40 Prozent ausgebaut. Ausdrücklich dankte der Gesellschafter jedem Mitarbeiter für diese Klasseleistung. Nicht zuletzt deshalb gab es als Dankeschön neun steuerfreie Tankgutscheine im Gesamtwert von 360 Euro für jeden Mitarbeiter. Da brandete Beifall in der riesigen Halle auf. Abschließendes Thema war die Investitionen am Standort in Tirschenreuth. "Wir bereiten uns hier auf den Sprung von 8000 auf 12 000 Hamm-Walzen vor", so Wirtgen. Als Investitionssumme für das "Projekt 12 000" nannte Wirtgen 27 Millionen Euro, dies bedeute 25 000 Euro in jeden einzelnen Arbeitsplatz.

200 Maschinen pro Woche

Vorstand Dr. Stefan Klumpp nannte das Jahr 2016 einen Grund zum Feiern. "Uns ist es gelungen, in einem schrumpfenden Markt unsere Absätze und damit auch unsere Marktanteile deutlich zu steigern". Die Produktion am Standort konnte auf fast 200 Maschinen pro Woche gesteigert werden. Beim Blick auf den Weltmarkt sagte Dr. Klumpp, dass sich der Absatz am Heimatmarkt Europa positiv entwickelte, während wichtige Märkte in Südamerika, Afrika und vor allem der mittlere Osten regelrecht abgestürzt seien. Positiv dagegen der Absatzmarkt in Indien und China. Für die Zukunft werde Hamm aus der Position der Stärke heraus den weltweiten Wettbewerb herausfordern und sich weitere Marktanteile erkämpfen. Die Auftragsbücher für 2017 seien wieder gut gefüllt. "Wir sind ein starkes Team und für 2017 bereit", so der Vorstand.

Gewerbesteuer sprudelt

Bürgermeister Franz Stahl zeigte sich von der Jahresbilanz des Vorzeigeunternehmens begeistert und lobte ausdrücklich die überaus angenehme Zusammenarbeit. Stolz sagte der Bürgermeister, dass Tirschenreuth für 2017 keine Schlüsselzuweisungen bekomme, auch weil Hamm die Gewerbesteuer sprudeln lässt.

Hamm-JubilareStellvertretender Betriebsratsvorsitzender Günther Fiedler und Vorstand Reinhold Baisch nahmen die Jubilarehrung und die Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitarbeiter vor. Seit 25 Jahren bei Hamm beschäftigt sind Franz Meixner, Werner Völkel, Markus Schmaus und Thomas Hecht. In den Ruhestand verabschiedet wurden Claudia Bögl, Gerhard Banczyk, Lothar Bäuml, Johann Stock, Lothar Neumeier, Hans Reger, Janusch Szubartowicz und Peter Kasseckert. (jr)


Es gibt nur eine Nummer eins und das sind wir.Gesellschafter Jürgen Wirtgen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.