Berufsrückkehr ist erwünscht

Frauenbeauftragte Gerlinde Englmann vom Landratsamt Tirschenreuth, Bürgermeister Franz Stahl, Jobcenter-Teamleiterin Hilke Janssen (stehend, von links), Arbeitsagentur-Geschäftsstellenleiterin Margot Salfetter, Stephanie Wirth von der Arbeitsagentur Weiden und Oliver Schuller vom Jobcenter Tirschenreuth (sitzend, von links) sind gespannt, wie das neue Programm ankommt. Bild: sbü
Wirtschaft
Tirschenreuth
20.04.2017
119
0

(sbü) Mit Theaterbesuchen zum neuen Job: Wer glaubt, dass das nicht möglich ist, sollte beim Berufsinformationstag für Frauen im Kettelerhaus vorbeischauen. Das Programm, das "auf dem Spielplan" steht, überrascht.

In vielen Wirtschaftsbereichen fehlen die Arbeitskräfte. Für Frauen, die an die Rückkehr ins Berufsleben denken, bieten sich beste Chancen. Der Fraueninformationstag hilft, den Wiedereinstieg umzusetzen.

Diesmal keine Vorträge


Seit zehn Jahren gibt es im Landkreis Tirschenreuth den Fraueninformationstag. In diesem Jahr findet er am Mittwoch, 3. Mai, von 9 Uhr bis 12 Uhr im Kettelerhaus in Tirschenreuth statt. Anders als in den Vorjahren gibt es keine Vorträge oder Podiumsdiskussionen. Das Programm trägt den Titel "Schritt für Schritt zum Arbeitsvertrag - ein Schauspiel in vier Akten".

"Wir wollen mit einem völlig anderen Format Frauen helfen, ins Berufsleben zurückzukommen", sagt Oliver Schuller, Beauftragter für Chancengleichheit beim Jobcenter Tirschenreuth, bei der Vorstellung. Seine Kollegin vom Landratsamt Tirschenreuth, Gleichstellungsbeauftragte Gerlinde Englmann, hatte die Idee dazu. Das Organisationsteam, zu dem auch Jobcenter-Teamleiterin Hilke Janssen, Arbeitsagentur-Geschäftsstellenleiterin Margot Salfetter und die Beauftragte für Chancengleichheit der Arbeitsagentur Weiden, Stephanie Wirth gehören, war sofort begeistert.

Bürgermeister Franz Stahl war bei der Präsentation der Idee im Tirschenreuther Rathaus vom Erfolg überzeugt und sicherte seine volle Unterstützung zu. "Frauen besitzen in unserer Gesellschaft eine ganz besondere Kompetenz", sagte der Bürgermeister. Alles, was dazu beitrage, dass diese Fähigkeiten am Arbeitsmarkt eingebracht werden, sei voll zu fördern. Deshalb will der Bürgermeister auch gemeinsam mit Landrat Wolfgang Lippert und Arbeitsagenturchef Thomas Würdinger am Aktionstag teilnehmen.

Was sie zusammen mit den Besucherinnen präsentiert bekommen, ist ein "Schauspiel in vier Akten" mit vier Szenen "aus dem täglichen Leben. Jeder Akt ist ein wichtiger Puzzlestein auf Weg zu einem neuen Arbeitsvertrag. Sie tragen die Überschriften "Kinderbetreuung", "Stylingtipps", "Vorstellungsgespräch" und "Stress lass nach".

Auch Experten spielen mit


Als Hauptdarstellerin verkörpert Ilona Bergauer die Berufsrückkehrerin. Partner in den Spielszenen sind fachkompetente Experten. Es sind dies Martina Fuhrmann vom Jugendamt Tirschenreuth, die Friseurin Heike Fröhlich, der Leiter des Sibyllenbades, Gerhard Geiger, und Stressmanagementtrainerin Claudia Herr von der CP 2 Akademie. "Happy End Arbeitsvertrag" heißt es am Ende der letzten Szene. Jeder Akt dauert 15 bis 20 Minuten. Als Moderator führt Thomas Bärthlein von OTV Amberg durch den Vormittag.

Die aus den früheren Jahren "gewohnten" Informationsmöglichkeiten, wie Tipps zur Kinderbetreuung oder zu Bewerbungsunterlagen, werden auch diesmal angeboten. Vor und nach dem Schauspiel und in den Pausen ist Gelegenheit, Auskünfte einzuholen. Die Kolping-Berufshilfe bietet einen Bewerbungsmappen-Check an. Denen, die das Gelernte gleich bei einem konkreten Arbeitsplatzangebot anwenden möchten, hilft die Stellenbörse der Arbeitsagentur Weiden und des Jobcenters Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.