02.08.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Präsident des Deutschen Fischereiverbands beeindruckt Teichlandschaft einmalig

Beeindruckt haben ihn die "phantastischen Karpfen" und weitere kreative Marketing-Ideen im Land der 1000 Teiche. Der Präsident des Deutschen Fischereiverbands, Holger Ortel, interessierte sich bei seinem Besuch im Landkreis aber auch für die aktuellen Probleme der Teichwirte.

Holger Ortel (Dritter von links) lernte einige Fischereibetriebe im Landkreis kennen. Er suchte das Gespräch mit (von links) Alfred Stier (Vizepräsident Landesfischereiverband Bayern), Thomas Beer (Teichwirt), Bernhard Feneis (Präsident Verband Deutscher Binnenfischerei und Aquakultur), Franz Kühn (stellvertretender Vorsitzender Teichgenossenschaft Oberpfalz) und Hans Klupp (Vorsitzender Arge Fisch). Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Nach dem Besuch mehrerer Fischereibetriebe und des Fischereimuseums hatte der ehemalige SPD-Abgeordnete aus Niedersachsen die regionalen Sprecher der Teichwirte eingeladen, um ihre Anliegen zu diskutieren. Der in Hamburg ansässige Fischereiverband besteht seit 150 Jahren und zählt 1,5 Millionen Mitglieder. In Tirschenreuth wurden vor allem die Probleme mit Kormoran, Fischotter und Biber angesprochen. Auch die immer höheren bürokratischen Belastungen für die Betriebe waren ein Thema. Präsident Ortel versprach, sich im Fischereiverband sich um die Anliegen zu kümmern. Er verwies aber auch auf das sehr schwierige gesellschaftliche Umfeld: "Viele Menschen haben heute kaum mehr einen Bezug zur Arbeit der Teichwirte und zeigen deshalb wenig Verständnis für die berechtigten Anliegen der Fischer."

Besonders der Zusammenhang zwischen traditioneller Bewirtschaftung und nachhaltiger Sicherung der europaweit einmaligen Teichlandschaft müsse der Bevölkerung noch besser deutlich gemacht werden, waren sich alle Teilnehmer einig.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.