05.03.2005 - 00:00 Uhr
TrabitzOberpfalz

Männergesangverein Trabitz klagt über Nachwuchssorgen - Heuer ein "Schnuppersingen" geplant Jugend will Stimme nicht erheben

Das abgelaufene Jahr war gespickt mit zahlreichen Höhepunkten. Davon zeugten bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins die Rechenschaftsberichte des Vorsitzenden und Chorleiters. Die Hoffnung auf eine Verjüngung hat sich nicht erfüllt.

von Jürgen HerdaProfil

Auf die Auftritte eingehend, erwähnte Chorleiter Josef Sloot zunächst die Serenade auf Schloss Weihersberg. Gemeinsam mit dem Männergesangverein Pressath seien zahlreiche Lieder zum Besten gegeben worden, die jedoch seiner Ansicht nach nicht ganz zufrieden stellend dargeboten wurden.

Weiter berichtete Sloot vom Singen mit dem Männergesangverein Neustadt am Kulm in Wirbenz und dem Auftritt beim 125. Gründungsjubiläums des Männergesangvereins Pressath. Dabei waren die Leistungen der Sänger wesentlich besser, sagte er, was auch für das Drei-Königs-Singen in der Pfarrkirche St. Jakobus gelte. Zum Schluss sprach er die Hoffnung aus, dass vielleicht heuer einige Nachwuchssänger zum Chor stoßen mögen.

Sechste im Schießen

Vorsitzender Konrad Bauer erinnerte an den Besuch des Kreissängertages in Pullenreuth und die Gruppenversammlung in Lochau. Ferner ging er auf die vielen Festbesuche innerhalb und außerhalb des Gemeindebereichs ein.

Die Musiker verstehen allerdings nicht nur etwas vom Gesang. Bei der Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen habe das MGV-Team laut Bauer unter 18 Mannschaften einen ausgezeichneten sechsten Platz belegt. Bei den Proben waren durchschnittlich 16 von 19 Aktiven anwesend.

Lob für Übungsfleiß

In seiner Vorschau auf das Vereinsjahr 2005 kündigte Bauer den Kameradschaftsabend mit Ehrungen am 11. Juni an. Auch ein Grillabend sei geplant. Ferner soll ein lockeres Schnuppersingen abgehalten werden. "Vielleicht gelingt es doch, dass sich junge Leute dem Chor als Sänger anschließen, damit dass Durchschnittsalter von derzeit 57 Jahren etwas nach unten gedrückt werden kann", sagte Bauer.

Peter König, der Vorsitzende der Sängergruppe "Max Reger", hatte lobende Worte für die vielen Auftritte und den Übungsfleiß parat. Sehr gut finde er die Aktion des "Schnuppersingens", denn es müsse eben alles versucht werden, Nachwuchssänger zu bekommen. König lud die Mitglieder und Sänger zur Veranstaltung der "Max-Reger-Gruppe" in die Grünlasmühle bei Brand ein. Die Veranstaltung geht am Sonntag, 29. Mai, über die Bühne.

Bürgermeister Dieter Klein freute sich über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Er habe mit seinen Auftritten in Wirbenz oder in der Wallfahrtskirche in Gößweinstein dazu beigetragen, dass auch der Name der Gemeinde Trabitz weit über die Land-kreisgrenzen hinausgetragen wird. Das Gemeindeoberhaupt bedankte sich unter anderem für das Mitwirken bei der Sommerserenade in Weihersberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.