Fahne für die 125-Jahr-Feier einstimmig genehmigt
Feuerwehr zeigt Flagge

Der heilige Florian und das Zessauer Gemeinschaftshaus sollen die Rückseite der neuen Zessau-Weihersberger Feuerwehrflagge zieren. Zur 125-Jahr-Feier 2018 soll das neue Tuch fertig sein. Bild: bjp
Vermischtes
Trabitz
11.01.2017
53
0

Weihersberg. Ausführlich ging zweiter Vorsitzender Markus Dötsch in der Hauptversammlung der Feuerwehr Zessau/Weihersberg auf die Pläne zur Anschaffung einer neuen Vereinsfahne ein. Da das alte Banner nach Einschätzung der Fahnenmanufakturen in Michelfeld und Coburg nicht mehr restauriert werden könne, wolle die Vorstandschaft eine Neuanfertigung in Auftrag geben.

Die Fahne solle 2018 zur 125-Jahr-Feier der Wehr fertig sein und werde zwischen 7000 und 8000 Euro kosten, informierte Dötsch, der einen ersten Entwurf mitgebracht hatte. Die Gestaltung wird sich am Vorbild der alten Fahne orientieren, jedoch sind als neue Bildmotive das Gemeinschaftshaus sowie die Kapellen in Zessau und Weihersberg vorgesehen. Nicht fehlen werden der Wahlspruch "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" und eine Sankt-Florians-Darstellung. Die Versammlungsteilnehmer billigten das Vorhaben einmütig. Mit der Fahnenherstellung wird die Coburger Manufaktur Koch beauftragt.

"Angenehmes Miteinander"

"Flagge zeigen" können die Mitglieder bald auch mit den neuen Sweat-shirtjacken, T-Shirts und Poloshirts mit Vereinsschriftzug, die Schriftführerin Katrin Heinlein vorstellte. Bestelllisten sollen demnächst im Gemeinschaftshaus ausliegen. Ferner verabschiedete die Versammlung eine Satzungsänderung, die eindeutig regelt, dass das Vermögen des Feuerwehrvereins bei dessen etwaiger Auflösung an die Schützengesellschaft "Eichenlaub" Zessau fällt. "Die Schützen haben eine gleichlautende Regelung zu unseren Gunsten getroffen", informierte Kommandant Markus Eichermüller.

Das "angenehme Miteinander" zwischen Gemeinde und Feuerwehr würdigte Bürgermeisterin Carmen Pepiuk und dankte für die Ausrichtung der Luftgewehr-Gemeindemeisterschaft und die Mitorganisation des Tags der offenen Tür anlässlich der Lagerhauseinweihung. Auch das Gemeinschaftshaus schreibe Erfolgsgeschichte: "Es wird rege angenommen, und wer hier war, ist von dem Gebäude und eurer Veranstaltungsorganisation begeistert."

Glückwünsche kamen auch von Jürgen Haider: "Aus euren Berichten höre ich heraus, dass alles läuft." Der Kreisbrandmeister wies auf den Wechsel im Amt des Kreisbrandinspektors hin: Wolfgang Schwarz aus Kohlberg habe den aus Altersgründen ausgeschiedenen Georg Tafelmeyer abgelöst. Mit dem im Vorjahr nach rund 30-jähriger Wartezeit eingeführten Digitalfunk habe man gute Erfahrungen gesammelt. Das Gleiche gelte für das Zessauer Gemeinschaftshaus, das sich für Feuerwehrschulungen gut eigne.

Für langjährige TreueNicht fehlen durften bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Zessau/Weihersberg die Ehrungen für treue Mitglieder. Ausgezeichnet wurden:

Für 60 Jahre Mitgliedschaft : Johann Pfleger.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Dieter Stangl, Hans Pöhlmann.

Für 20 Jahre aktiven Dienst: Kommandant Markus Eichermüller.

Des verstorbenen Mitglieds Manuela Raps gedachte man mit einer Schweigeminute. (bjp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.