08.02.2018 - 20:00 Uhr
Trausnitz

Ball und Königsproklamation Burgschützen landen Volltreffer

Der Schützenball lebt wieder auf. Nach sechsjähriger Pause geht es mit den "Bayerwald-Rebellen" rund. Krönungen stehen ebenso auf dem Programm.

Auch im neuen Schützenheim führen Frauen das Regiment. Karina Schober wurde Schützenkönigin (vorne links). Jugend-Schützenkönig bleibt Tobias Bodensteiner. Von links: Schützenmeister Martin Wolf, Hans Wilke, Claudia Bodensteiner, Armin Bauer, Rudi Runge, Sofia Frischholz, Franziska Wolf, Florian Pröls und Nicole Schlagenhaufer.
von Richard BraunProfil

Nach sechs Jahren ist es endlich wieder soweit: "Trausnitz, Trausnitz raus mit der Büchs" hallt der Schlachtruf der "Burgschützen" durchs Pfreimdtal. Nach langer Abstinenz lebt der Schützenball mit Königsproklamation wieder auf. Der Schützenball war schon immer der gesellschaftliche Höhepunkt der fünften Jahreszeit in der Gemeinde. Doch nach der Kündigung der alten Schießstätte hatten die "Burgschützen" keine Heimat mehr und die schöne Tradition wurde eingestellt.

Das neue Schützenheim ist zwar noch nicht ganz fertig, aber für den Schützenball wurde es auf Hochglanz poliert. Und die Besucher kamen in Scharen. Unter donnerndem Applaus begrüßte Schützenmeister Martin Wolf die "Eichelbachschützen" aus Weihern, die während der Bauphase den Trausnitzern ihre Schießanlage zur Verfügung stellten. Es war schon ein emotionaler Moment, als die Schützenkönigin zum ersten Mal die Schützengilde in der neuen Schießhalle zum Tanz führte. Die Freude und Erleichterung war förmlich zu spüren, dass sich sechs Jahre harte Arbeit gelohnt haben.

Mit dem "Bayerwald Rebellen" verpflichteten die Schützen eine Kapelle, die Vollgas gab. Ständig waren Jung und Alt auf der Tanzfläche und hatten ihren Spaß. Dass in Trausnitz die Vereinsgemeinschaft funktioniert, bewiesen wieder einmal die Mitglieder der Damengymnastik. Nicht nur ihre Tanzeinlage war ein echter Hingucker, auch als Bedienungen griffen sie den Schützen unter die Arme, damit die Schützenglide an ihrem Festtag richtig feiern konnte.

Die "Haisl Boum" sorgten als tanzende Holzfäller für Stimmung. Die "schwarzen Witwen" und das Schützenballett schossen schließlich den Vogel ab. Der Höhepunkt war aber die Proklamation der Vereinsmeister und Schützenkönige. Im zurückliegenden Jahr führte Franziska Wolf als Königin die Schützen an. Auch im ersten Jahr im neuen Schützenhaus steht wieder eine Schützin an der Spitze.

Königin, Ritter und Vereinsmeister

Karin Schober machte ihre Ankündigung wahr und platzierte den besten Schuss auf die Königsscheibe. Die Königskette ist der verdiente Lohn. Als Ritter stehen ihr Rudi Runge und Sofia Frischholz zur Seite. Keine Änderung gab es bei der Jugend. Tobias Bodensteiner verteidigte seinen Titel als Jugendschützenkönig erfolgreich und sicherte sich zusätzlich die Vereinsmeisterschaft der Jugend. Ritter wurden Nicole Schlagenhaufer und Florian Pröls. In der Schützenklasse errang Franziska Wolf die Vereinsmeisterschaft und in der Altersklasse Claudia Bodensteiner. Bei den Senioren war Rudi Runge der beste Schütze. Mit der Luftpistole erzielte Armin Bauer das beste Ergebnis und bei den Senioren schoss Hans Wilke die meisten Ringe. (bnr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp