Marionettentheater-Festival im Ursensollener Kubus
Bärige Hauptakteure an feinen Fäden

Bei "Bären Qi Gong" waren die Kinder gefordert: Sie durften bei dem Stück des Marionettentheaters "Löwenzahn" mitmachen. Bilder: brü (2)
Lokales
Ursensollen
17.04.2013
0
0
Spannend, gefühlvoll, zum Nachdenken anregend, aber auch zum Mitmachen: Das Spiel mit den Marionetten beim ersten Marionetten-Festival im Ursensollener Kubus war schön anzusehen.

Warmes Bühnenlicht

Sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen stieg die Spannung, als das Licht im Kubus ausging. Im Zuschauerraum war es dunkel, weich und warm war das Licht auf der Bühne, als das erste von insgesamt zehn Stücken begann.

Hauptakteure dabei waren dabei die Bären an ihren feinen Fäden, die verschiedene Geschichten aus aller Welt dem Publikum näherbrachten. Und dies so fein gesteuert, dass man teilweise dachte, die plüschigen Figuren seien tatsächlich zum Leben erwacht. Sechs Stunden lang wurden die Zuschauer in den Bann der Geschichten gezogen, die Zeit verging wie im Flug. In den einzelnen Pausen standen die Akteure selbst und auch ihre Figuren dem interessierten Publikum Rede und Antwort.

Wiederholung vorstellbar

Und Kindern bot sich die Möglichkeit, selbst mit den bärigen Hauptdarstellern zu interagieren und neue Freundschaften zu schließen. Eins steht fest: Das Marionettentheater hat mit dem Kubus als Veranstaltungsort Freundschaft geschlossen. Organisator Dr. Bernhard Betz kann sich eine Wiederholung in Ursensollen vorstellen, wie er betonte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.