02.09.2014 - 00:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Mittelschüler besuchen Geozentrum an der KTB Hoch hinaus

von Redaktion OnetzProfil

Wir Fünftklässler der Mittelschule Ursensollen hatten viele Fragen, als wir uns im Juli auf Einladung des Bayernwerks ins Geozentrum an der KTB nach Windischeschenbach aufmachten: Wie sieht der Turm aus? Was lernen wir? Was wird geschehen?

Im Geozentrum an der KTB erfuhren wir von dem Experten Gernot Köcher sehr viel über unsere Planeten, das Universum, alles über den Erdkern und die Erdkruste sowie die verschiedenen Vulkane. Anschließend führte Xaver Haberkorn uns herum und wir lernten mehr über das KTB-Programm.

KTB bedeutet Kontinentale Tief-Bohrung. Geowissenschaftler drangen nahe Windischeschenbach 9101 Meter tief in die harten Gesteine der oberpfälzischen Erdkruste vor. So entstand das damals tiefste Bohrloch der Welt.

Auf den Bohrturm

An dieser weltbekannten Stätte der Erdforschung bietet das Geozentrum ein sehr reiches Informationsangebot. So durften wir auch auf einer nachgebauten Erdbebenplatte stehen und erlebten, wie es sich bei einem echten Erdbeben anfühlt. Danach bestiegen wir den 83 Meter hohen Bohrturm. Als wir endlich oben waren, schauten wir einen Film über die Bohrung selbst an.

von den Klassen 5a und 5b derMittelschule Ursensollen

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.