23.04.2013 - 00:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Ursensollen bekommt "Kommunalwindrad" Gemeinde betreibt selbst

Von den beiden Windrädern an der Hohen Straße wird das eine mit Bürgerbeteiligung finanziert, das andere soll als "Kommunalwindrad" betrieben werden. Das entschied der Gemeinderat in seiner April-Sitzung über alle Fraktionen hinweg einstimmig

von Autor SRÖProfil

Die 2012 gegründete gemeindeeigene "Kommunal GmbH Ursensollen" soll einziger Kommanditist werden. Verschiedene Renditeberechnungen hatten Fraktionssprecher und die drei Bürgermeister mehrfach besprochen und in den Fraktionen diskutiert. Nun wurden sie dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt.

Neben den zu erwartenden Erlösen wurde von allen Fraktionen immer wieder auch das Argument vorgebracht, den regenerativ erzeugten Strom zukünftig selbst nutzen zu können. Auch böte sich eine Regionalisierung der örtlichen Stromnetze an. Hier könne eine Kooperation mit den Stadtwerken Amberg oder anderen regionalen Energieversorgern Perspektiven eröffnen, um die gesamte Wertschöpfung in der Region zu belassen. Das Thema Energiespeicherung wurde ebenfalls angeführt.

Wichtig war dem Gremium, möglichst die gesamte Wertschöpfung in der Region zu belassen. Ursensollen ist damit nach eigenen Angaben die erste Kommune in der Oberpfalz, die sich für den Betrieb eines eigenen Kommunalwindrades in ihrem Gemeindebereich entschieden hat. Damit sollen die Ziele der Leitbilder des Landkreises sowie der Gemeinde zur Energieautarkie unterstützt und nachhaltig verfolgt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp