19.04.2013 - 00:00 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Ursensollener Musiker laden nach Hohenkemnath ein Kapelle in der Kirche

von Redaktion OnetzProfil

Die Musikkapelle Ursensollen lädt am Sonntag, 21. April, um 18 Uhr zu ihrem Konzert in die Kirche Mariä Himmelfahrt in Hohenkemnath ein. Das Ensemble spielt dabei Werke von Markus Götz (Adagio for Winds), Bert Appermont (Absalon und Ivanhoe), Steven Reinecke (Sedona), Edward Elgar Nimrod (from Enigma Variations, arrangiert: Alfred Reed), Gottfried Veit (Concertino für drei Alphörner und Blasorchester), Erich Wolfgang (Korngold) Mariettas Lied aus "Die Tote Stadt", arrangiert von Georg Birner, Alexander Arutiunian (Concerto für Tuba und Blasorchester).

In Regensburg und Linz

Solistin beim Concerto für Tuba und Blasorchester ist Christina Schauer. Sie stammt aus Hauzenberg und wurde vom Vater musikalisch früh gefördert. Nach einem Lehramtstudium Musik für Gymnasien an der Uni Regensburg setzte sie ihre Ausbildung an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz fort. Dort schloss sie pädagogische und künstlerische Studien in den Fächern Tuba, Gesang und Alte Musik ab.

XO-Brass gewonnen

Seit 2009 unterrichtet sie an der Sing- und Musikschule Regensburg Tuba, Euphonium, Theorie und Bläserensemble. Künstlerisch lebt sie sich in Ensembles aus, unter anderem bei der Improband "hüftgold", bei der Balkan-Band "Jazzwa" sowie beim Quartett "wombradldüll", das sich der Weltmusik widmet. Sie tritt auch vermehrt als Gesangs- und Tuba-Solistin in Erscheinung.

Im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit steht derzeit das Frauen-Blechbläser- Quintett "Brassessoires", das 2011 gegründet wurde und mit dem sie 2012 den XO-Brass Wettbewerb gewann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp