17.05.2018 - 20:10 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Abgeordneter Arne Gericke zu Besuch in Ursensollen Europageld hilft Flächengemeinden

Abgeordneter Arne Gericke zu Besuch in Ursensollen - Etat soll deutlich gekürzt werden

Vor Ort konnte sich der Abgeordnete Arne Gericke davon überzeugen, dass Europageld für die Kommunen wichtig ist. Von links: Horst Lihl, Manfred Schmidt, Albert Geitner, Hans-Martin Grötsch, Arne Gericke, Ammerthals Bürgermeisterin Alexandra Sitter sowie Bürgermeister Franz Mädler. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Arne Gericke, der für die Freien Wähler als Abgeordneter im Europäischen Parlament sitzt, besuchte jetzt die Gemeinde Ursensollen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Austausch zwischen den Kommunalpolitikern mit Blick auf die kommunalen Belange in der Gemeinde Ursensollen und dem Europapolitiker mit globaler europäischer Betrachtungsweise.

Bürgermeister Franz Mädler stellte die zunächst einmal die Gemeinde vor und ging dabei auf verschiedenen Projekte ein, welche mit Hilfe von europäischen Fördergeldern umgesetzt wurden. Ein Beispiel dafür, von dem sowohl die Gemeinde als auch die Investoren profitiert hätten, sei die Erschließung des Gewerbeparks an der A6, Teil zwei, gewesen. Bei verschiedenen Projekten in der Dorferneuerung Hohenkemnath oder der Dorferneuerung Oberhof kämen die Förderungen direkt den Bürgern zugute, sagte Mädler. Derzeit werde der Bau des Planetariums ebenfalls mit europäischen Fördergeldern bedacht. Zum Erhalt der kommunalen Infrastruktur, der Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen seien Fördergelder unabdingbar. Aber die Mittel aus der Dorferneuerung, so Gericke, seien dem Etat des Landwirtschaftsministeriums untergliedert. Und der solle nach den Worten des EU-Kommissars Günter Oettinger für die kommende Haushaltsperiode empfindlich gekürzt werden. Albert Geitner äußerte diesbezüglich die Bitte an Arne Gericke, eine Lanze für den ländlichen Raum zu brechen, damit nicht alles Geld in den Metropolen Europas vergoldet werde. Damit die Flächengemeinden die Daseinsvorsorge erhalten und mit Blick auf den Breitbandausbau weiter verbessern könnten.

Bei der Besichtigung der Gemeindeverbindungsstraße von Guttenberg über Winkel nach Ursensollen konnte sich der Abgeordnete ein Bild davon machen, dass Fördergelder notwendig sind, um die Infrastruktur in einer dünn besiedelten Flächengemeinde zu erhalten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp